Nachrichten

Bauwirtschaft: Erfolg ohne Werteorientierung unmöglich

Die Bauwirtschaft will durch Einführung eines bundesweiten Wertemanagementsystems Vertrauen zurückgewinnen und das partnerschaftliche Verhältnis zwischen Auftraggebern und Bauunternehmen verbessern. „Ohne Orientierung an Werten ist auch in der Bauindustrie langfristig kein wirtschaftlicher Erfolg möglich“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, Michael Knipper, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (Ausgabe vom 04. Januar 2007).

Wie die Zeitung weiter ausführt, sei der wichtigste Baustein des Wertemanagements die Festlegung von Verhaltensstandards zum Umgang mit Lieferanten, Kunden und Mitarbeitern. Gesetzestreue und Ablehnung illegaler Geschäftspraktiken würden als zentrale Elemente gelten. Dadurch sollten auch Konflikte begrenzt werden, aus denen zusätzliche Kosten resultieren könnten.

Ein solches System solle nicht nur unter Führungskräften wirken, sondern müsse alle Unternehmensebenen erfassen, meint Knipper laut FAZ. Über ein Kommunikations-, Anreiz- und Kontrollsystem würden die Mitarbeiter in den Unternehmen auf Werte wie Fairness, Offenheit, Ehrlichkeit und Vertrauenswürdigkeit verpflichtet.

Mit dem Wertemanagementsystem reagiere die Branche auch auf die Anforderungen großer Auftraggeber, die ein Bekenntnis zu Grundwerten verlangten, berichtet die Zeitung. Die Zusicherung der Vorstände, dass sich alle Mitarbeiter gesetzestreu verhielten, reiche ihnen nicht mehr aus. (beko|05.01.2007)