Nachrichten

Generalstaatsanwaltschaft ermittelt gegen die B.Braun Melsungen AG

Die Generalstaatsanwaltschaft in Frankfurt ermittelt gegen die B.Braun Melsungen AG. Sie hat den Verdacht, dass Verantwortliche des Unternehmens gegen das Außenwirtschaftsgesetz verstoßen haben. Mehr gab es von Oberstaatsanwalt Wittig aus Frankfurt dazu nicht zu erfahren. „Ich bitte um Verständnis, dass ich aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit keine weiteren Auskünfte erteilen kann“, sagte er gegenüber csr-news.net.

Auf der Homepage der B. Braun Melsungen AG findet sich keine Stellungnahme dazu. Auf Nachfrage erfuhr csr-news.net aber von Braun in einer schriftlichen Erklärung, dass „weder die B. Braun Melsungen AG noch deren Tochtergesellschaften Zahlungen an das frühere irakische Regime oder deren Mittelsmänner geleistet haben“, dass also nicht gegen das Außenwirtschaftsgesetz verstoßen wurde. Außerdem begrüße es das Unternehmen, dass „die Staatsanwaltschaft durch ein rechtsstaatlich ordnungsgemäßes Ermittlungsverfahren die Gelegenheit wahrnimmt, sich von der Nichthaltbarkeit der gegen uns erhobenen Vorwürfe zu überzeugen“.

Robin Keppel, Oldenburg