Nachrichten

Studie: Deutsche Kapitalgesellschaften entdecken ihre gesellschaftliche Verantwortung

(CiW) – Immer mehr Unternehmen bauen in ihre Strategie systematisch Programme zur gesellschaftlichen Verantwortung ein. Das ist ein Ergebnis des diesjährigen „Good Company Ranking“, in dem die 120 größten Unternehmen Europas in den Bereichen Mitarbeiter, Umwelt, Gesellschaft und Profitabilität bewertet wurden. Die Bestplatzierten wurden am 25. Januar auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos ausgezeichnet. Dominierten bei der ersten Veröffentlichung 2005 noch angelsächsische Unternehmen die Spitze des Ranking, so belegen mit BASF und Henkel dieses Jahr zwei deutsche Konzerne die ersten beiden Plätze. Auffällig ist, dass die Topplatzierungen ausschließlich von börsennotierten Kapitalgesellschaften erlangt werden. Viele Privat- und Staatsunternehmen finden sich am Ende der Tabelle wieder. Besonders schlecht schneiden dabei deutsche Einzelhandelsketten wie Lidl, Aldi und Edeka ab.

Die Rangliste ist ein gemeinsames Projekt von manager magazin, der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Deloitte und der Unternehmensberatung Kirchhoff Consult, das alle zwei Jahre durchgeführt wird.

Die Top Ten des Good Company Ranking:

1 BASF (D)
2 Henkel (D)
3 Anglo American (GB)
4 BMW (D)
4 Telefónica (E)
6 UBS (CH)
7 Danone (F)
8 ABN Amro (NL)
9 Diageo (GB)
9 Repsol (E)