Nachrichten

Unter welchen Voraussetzungen leisten privatwirtschaftliche Akteure einen Beitrag zum globalen Regieren? Call for Papers zum Workshop der TU Darmstadt

Darmstadt > Unter welchen Voraussetzungen privatwirtschaftliche Akteure bereit sind, im Rahmen von CSR-Initiativen einen Beitrag zum globalen Regieren zu leisten, will das von der DFG geförderte Projekt „Unternehmen als Normunternehmer?“ herausfinden. Relevante Faktoren, die eine solche Selbstbindung begünstigen, werden auf der Ebene des Unternehmens selbst, in seiner Umwelt (Gesellschaft, Politik, Markt) sowie auf der Ebene der jeweiligen CSR-Initiativen verortet. Neben der Erforschung solcher struktureller Bedingungen werden im Rahmen des Forschungsprojektes auch detaillierte Unternehmensbefragungen durchgeführt. Am Ende des Projekts sollen Antworten auf die Frage nach dem idealen Mischungsverhältnis zwischen öffentlicher und privatwirtschaftlicher Regulierung gesucht werden.

Die Projektgruppe veröffentlicht jetzt den Call for Papers zum Workshop „Private Corporations as Norm-entrepreneurs in the EU and beyond – Investigating political, societal and economic driving forces of private self-regulation“, der am 1. und 2. Juni 2007 in Darmstadt stattfinden wird.

Weitere Informationen zum Projekt und zum Workshop:
http://www.csrproject.tu-darmstadt.de/