Nachrichten

jobs in time kritisiert finanzielle Ausstattung der Schulen und spendet Schulbücher

Hamburg > Der Hamburger Personaldienstleister jobs in time spendet den Schulen, aus denen sich junge Leute bewerben, Schulbücher. Die Aktion unter dem Motto „Bewerben macht Schule“ will zur Verbesserung der Schulbuchausstattung an Schulen beitragen, denn die kritisiert das Unternehmen:

Die deutsche Schule ist reformbedürftig, betont der Personaldienstleister – und verweist auf internationale Vergleichsstudien wie PISA, TIMSS und IGLU. jobs in time zitieret dazu den „Innovationsindikator“ Deutschland, dessen Autoren im November vor allem die finanzielle Ausstattung der Universitäten und Fachhochschulen bemängelten.

Der Hamburger Personaldienstleister sucht verstärkt qualifizierte Bewerber – und will mit seiner neuen Initiative gleichzeitig etwas für die Jobsuchenden von morgen und die Bewerber von heute tun. Wer sich bei jobs in time unter www.bewerben-macht-schule.de um einen Job bewirbt, sorgt damit für neue Schulbücher in einer Schulklasse. Für jede 10. Bewerbung im Zeitraum zwischen dem 1. Januar bis zum 30. Mai 2007 spendet jobs in time einer Schulklasse einen Satz Schulbücher für jeden Schüler.