Nachrichten

El Naturalista – modische Schuhe und globales Engagement

Pamplona (Spanien) > Für das Unternehmen El Naturalista ist Corporate Social Responsibility offensichtlich ein wichtiger Faktor im Marketing – und zugleich deutlich mehr als das:

El Naturalista, die Marke des Frosches, wurde 2002 in Spanien gegründet. Sie entwirft und vertreibt komfortable und modische Schuhe. Dabei setzt das Unternehmen im Branding zugleich auf das Lebensgefühl junger Menschen; El Naturalista steht auch für Natürlichkeit, Spiritualität und Komfort. Mit dem ATAUCHI Projekt erweitert sich das Bild der Marke: Sie steht auch für globale gesellschaftliche Verantwortung.

Die Geschichte dieses Engagements beginnt mit einer persönlichen Beziehung: MariPaz Diaz de Rada, die Ehefrau von Unternehmensgründer Pablo de la Peña, arbeitet bei der NGO ProPeru, die ihren Sitz in derselben Stadt hat wie El Naturalista – in Pamplona. ProPerú ist mit internationalen Entwicklungsprogrammen in den Anden-Regionen engagiert und finanziert dort z.B. Ausbildungsprojekte wie Bau und Ausstattung von Schulen und die Weiterbildung von Lehrern in ländlichen Regionen. Aus der Verbindung von El Naturalista und ProPeru entstand ein klassisches Cause Related Marketing Projekt:

Einen Euro von jedem verkauften Schuh eines Nasca Modells (Platz 2 der Topseller des Unternehmens) stellt El Naturalista der NGO ProPerú für ihre gemeinnützige Arbeit zur Verfügung. So ist bereits eine Gesamtsumme von 45.000 Euro zusammen gekommen. Mit den ersten 12.000 Euro unterstützte ProPeru die Ausbildung der Kinder in Chalaco, einer Andenstadt im Norden Perus. Das aktuelle ATAUCHI Projekt hilft einem Projekt für von ihren Eltern verlassene Kinder mit Down-Syndrom in Arequipa City im Süden Perus.

Die Partnerschaft steht am Anfang. Geplant ist, das Projekt über ein klassisches Cause Related Marketing hinaus auszubauen: So will das Unternehmen in Zukunft 14 Tage gemeinsam mit seinen Agents vor Ort in Peru beim Bau eines Kinderheims mithelfen. MariPaz Diaz de Rada ist bereits dort gewesen und kennt das Land und die ATAUCHI Projekte persönlich. CSR hat für El Naturalista nämlich viel mit Teamgeist und Teamentwicklung zu tun, wie Pablo de la Peña gegenüber CSR today betont: “Es ist sehr emotional für mich, auf so ein ‘menschliches’ Team zählen zu können, wo jeder einzelne Mitarbeiter von El Naturalista soviel Einsatz für das Atauchi Projekt zeigt! Das ist ein Beispiel für ‘Corporate Social Responsibility’, wo jede Person sich bewusst ist, dass man in seinen alltäglichen Aufgaben anderen helfen kann. Dies ist Teil der El Naturalista Philosophie. Und es erfüllt uns mit Freude, dass jeder Mitarbeiter von El Naturalista tagtäglich durch die Nasca Linie den Kindern in Peru hilft!”