Nachrichten

Sportsponsoring und gesellschaftliche Verantwortung – Deutsche Telekom unterstützt neues „German Top Team Paralympics Beijing 2008“

Bonn > Die Deutsche Telekom unterstützt gemeinsam mit der Allianz Gruppe als Partner des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) das German Top Team Paralympics Beijing 2008. Das vom DBS neu gegründete Team besteht aus 33 Spitzensportlern und stellte sich auf der CeBIT in Hannover erstmals der Öffentlichkeit vor. Ziel der Telekom-Förderung ist es, den Athleten eine optimale Vorbereitung auf die nächsten Paralympic Games zu ermöglichen.

Damit sich berufstätige Spitzensportler bis zur Hälfte ihrer Arbeitszeit freistellen lassen können, erhält deren Arbeitgeber einen finanziellen Ausgleich. Karl Hermann Haack, Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes und Deutschen Paralympischen Komitees (DBS/ NPC): „Dadurch optimieren die deutschen Teilnehmer ihre Vorbereitung auf die Beijing 2008 Paralympic Games, dem unbestrittenen Höhepunkt für Sportler mit Behinderungen. Gleichzeitig steigern sie ihre Chancen, Medaillen zu erkämpfen.“ Zusätzlich profitieren die 33 Athleten, die alle in Individualsportarten aktiv sind, von gemeinsamen Trainings mit nicht behinderten Sportlern. Sie können die Beratung und Betreuung erfahrener Sportärzte, Trainingswissenschaftler und Physiotherapeuten der von der Deutschen Telekom seit vielen Jahren gesponserten Sportteams nutzen und ihre eigenen Erfahrungen einbringen.

Neben ihrem Engagement beim DBS fördert die Deutsche Telekom das Internationale Paralympische Komitee (IPC), Veranstalter der Paralympic Games. Ziel es ist, weltweit möglichst viele Menschen mit Behinderungen zum Sport zu ermutigen. Die Paralympic Games, die bereits in Athen 2004 mit mehr als 4.000 Aktiven aus 140 Ländern – darunter auch 211 deutsche Sportler – einen neuen Teilnehmerrekord vermelden konnten, sind nach den Olympischen Spielen die zweitgrößte Sportveranstaltung weltweit.

Weitere Infos im Internet: www.telekom.de/verantwortung