Nachrichten

Trainingshandbuch Corporate Social Responsibility (CSR) für kleine und mittlere Unternehmen erschienen

Berlin, 21.03.2007. Schwarze Zahlen sind nicht der einzige Indikator für den nachhaltigen Geschäftserfolg. Unternehmensführung, die auf ökonomischen, sozialen und ökologischen Werten basiert – kurzum Corporate Social Responsibility (CSR) – wird zum Credo der Wirtschafts- und Finanzwelt. Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) allerdings scheuen häufig vor der Bezeichnung „CSR“ zurück. Die Studie der Europäischen Kommission „Europäische KMU und ihre soziale und ökologische Verantwortung“ hat bereits im Jahr 2002 gezeigt, dass über die Hälfte der europäischen Klein- und Mittelbetriebe CSR-Maßnahmen umsetzen. Nur tun das die meisten, ohne sich über CSR im Klaren zu sein und ziehen deshalb auch keinen nachweislichen Nutzen aus ihrem Engagement.

Das CSR TRAININGSHANDBUCH FÜR KMU führt praktisch und kompakt zu einem strategischen CSR-Ansatz. Es zeigt Wege auf zu wirtschaftlichem Erfolg durch praktisch umgesetzte Unternehmensethik und macht besonders für kleinere Betriebe deutlich, dass ein hoher Zeit- und Mittelaufwand nicht zwingend erforderlich ist, um verantwortliche Unternehmensführung im Kern der Geschäftstätigkeit zu verankern.

Corporate Social Responsibility (CSR) kommt in Wirtschaftskreisen und Politik in Mode. Nachhaltig kann eine Debatte über „Freiheit und Verantwortung“ der Wirtschaft aber nur geführt werden, wenn sie auch für kleine und mittlere Unternehmen zugänglich ist. Schließlich bilden diese Betriebe nahezu 99 Prozent aller Unternehmen der EU. Dass hinter dem Schlagwort CSR und einem pauschal formulierten „verantwortlichen Unternehmertum“ ein strategischer Ansatz stehen sollte, bleibt bislang oft noch unberücksichtigt. Inhaber und Schlüsselkräfte kleiner und mittlerer Unternehmen tun sich schwerer als Großkonzerne, Zeit und Geld in die Komplexität von CSR zu investieren. Das CSR TRAININGSHANDBUCH FÜR KLEINE UND MITTLERE UNTERNEHMEN zeigt, wo und wie sich CSR, sprich verantworliche Unternehmensführung, im Kerngeschäft auswirken kann und einen Verbesserungsprozess einleitet, bei dem Unternehmen und Mitarbeiter gleichermaßen mit den Anspruchsgruppen in Gemeinwesen, Gesellschaft und der natürlichen Lebensumwelt gewinnen.

Für die Umsetzung von CSR-Seminaren im Unternehmen und durch Einrichtungen für Weiterbildung, Wirtschaftsförderung und Unternehmensberatung stellt das Praxisbuch fünf komplett ausgearbeitete Trainingseinheiten vor:

(1) „Einführung in die Unternehmensethik“
(2) „CSR am Arbeitsplatz“
(3) „CSR und Umweltfragen“
(4) „CSR am Markt“
(5) „CSR im Gemeinwesen“

Neben kompakten theoretischen Einführungen in die einzelnen Module und Erklärungen der Begrifflichkeiten von CSR-Konzeptionen stehen 18 praktische Übungen im Vordergrund, die kleine und mittlere Unternehmen in Einzel- und Gruppenarbeiten schrittweise an eine CSR-Strategie heranführen. 12 Fallbeispiele verdeutlichen den CSR-Prozess, den kleine und mittlere Unternehmen bereits erfolgreich eingeleitet haben. Zudem ermöglichen 7 ethische Dilemmata einen kritischen Diskurs über CSR in kleinen und mittleren Betrieben. Ein Leitfaden zur Organisation von Betriebsbesuchen bei Unternehmen mit erfoglreichen CSR-Praktiken und Erfahrungsberichte, Einladungs- und Pressetexte von bereits durchgeführten CSR-Veranstaltungen runden das Praxishandbuch ab.

Als Herausgeber des CSR TRAININGSHANDBUCH FÜR KMU greifen Wolfgang Keck und Martina Schubert von FO.FO.S – Forum zur Förderung der Selbständigkeit (Wien) die Erkenntnisse des EU-Pilotprojekts „Förderung der Corporate Social Responsibility in kleinen und mittleren Unternehmen“ auf. Das Projekt wurde von FO.FO.S in Österreich gemeinsam mit Trainingseinrichtungen aus Estland, Italien, den Niederlanden, Portugal und Ungarn durchgeführt und durch die Europäische Kommission unterstützt.

Das CSR TRAININGSHANDBUCH FÜR KMU kann im Webshop bei www.fofos.at bestellt werden. ISBN: 978-3-9502227-5-3

Über FO.FO.S
FO.FO.S – Forum zur Förderung der Selbständigkeit führt Projekte durch und veröffentlicht Publikationen, um GründerInnen, Ein-Personen-Unternehmen, Neue Selbständige und Mikrobetriebe zu fördern. Seit dem Jahr 2000 beschäftigt sich FO.FO.S in Forschungs- und Entwicklungsprojekten mit dem Thema „Förderung von Ein-Personen-Unternehmen“. Zudem entwickelt FO.FO.S Produkte für die Wirtschaftsförderung und entwirft Trainingsmaßnahmen. www.fofos.at

Für Rückfragen
Wolfgang Keck : 0049 (0)176 4300 1945 : keck@keck-kommuniziert.de