Nachrichten

GARDENA unterstützt UNICEF Trinkwasser-Projekt im Sudan

Ulm > Der Gartengerätehersteller GARDENA aus Ulm unterstützt UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, beim Bau neuer Brunnen für sauberes Trinkwasser im Sudan: 1 Euro pro verkaufter GARDENA Pumpe fließt in das Trinkwasser-Projekt von UNICEF. Mit dieser Initiative hat sich GARDENA zum Ziel gesetzt, den Bau von mindestens zehn neuen Brunnen zu fördern und dadurch die Versorgung tausender Menschen mit sauberem Trinkwasser sicherzustellen.

In Afrika haben mehr als 300 Millionen Menschen keinen Zugang zu sauberem Wasser. Das sind über 40 Prozent der Bevölkerung des Kontinents. Der Sudan leidet unter ständig wiederkehrenden Dürrekatastrophen und wird immer wieder von bewaffneten Auseinandersetzungen erschüttert. In der Region Kordofan hat über die Hälfte der Bevölkerung keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Frauen und Mädchen, die traditionell für die Wasserbeschaffung der Familien zuständig sind, müssen täglich sehr weite und teilweise gefährliche Wege zurücklegen. Zudem ist der Mangel an sauberem Wasser groß. Durchfallerkrankungen gehören deshalb zu den Haupttodesursachen bei Kindern im Sudan. Um die Wasserversorgung in oft sehr abgelegenen Siedlungen und auch in Trockenperioden sicherzustellen, werden neue Bohrlöcher angelegt und mit Handpumpen ausgerüstet. UNICEF schult die Dorfbewohner zudem darin, ihre Brunnenanlagen selbstständig zu warten.

GARDENA rückt sie durch die Unterstützung des UNICEF Projekts in das Bewusstsein der Öffentlichkeit (Corporate Cause Promotion) und leistet tatkräftige Hilfe, indem in dieser Saison ein Euro pro verkaufter GARDENA Pumpe dem Bau von Brunnen im Sudan durch UNICEF zugute kommen (Cause Related Marketing).

Weitere Informationen im Internet: www.gardena.de/unicef