Nachrichten

Gesellschaftliches Lernen und Nachhaltigkeit – Abschlusskonferenz

Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, damit Unternehmen sich in Richtung Nachhaltigkeit entwickeln? Wie können sie ihre Produkte nachhaltiger und nutzergerechter gestalten? Wie können Konsumentinnen und Konsumenten zu reflektierten Kaufentscheidungen kommen? Und wie kann Forschung solche Lern- und Veränderungsprozesse anstoßen und unterstützen?

Fünf Jahre lang hat sich die Forschungsgruppe GELENA mit gesellschaftlichem Lernen und Nachhaltigkeit auseinander gesetzt. Im Blick hatten die Wissenschaftler/innen dabei gesellschaftliche Akteure wie Unternehmen, Konsument/innen und politische Einrichtungen. Auf ihrer Abschlusstagung lädt die Projektgruppe ein, die Forschungsergebnisse vor dem Hintergrund der aktuellen wissenschaftlichen wie politischen Entwicklungen zu diskutieren.

In einem Workshop zum Thema „Institutionalisierung und Nachhaltigkeit“ wird am Beispiel der Informations- und Kommunikationsbranche erörtert, welche Rahmenbedingungen unternehmerisches Handeln in Richtung Nachhaltigkeit unterstützen oder einschränken können. Unter dem Titel „Organisationales Lernen und Nachhaltigkeit“ diskutieren die Teilnehmer/innen eines zweiten Workshops die Erkenntnisse der Forschungsgruppe zu Innovations- und Lernprozessen in Unternehmen. Zwei Unternehmensvertreter werden hier ihre Erfahrungen mit Lernprozessen in Richtung Nachhaltigkeit erläutern. Ein vom Projektteam entwickeltes Verfahren zur Einbindung von Konsument/innen in die Produktentwicklung ­ das INNOCOPE-Verfahren ­ ist Thema des dritten Workshops. Vorgestellt werden die Möglichkeiten dieses Ansatzes sowie die ersten praktischen Erfahrungen aus unterschiedlichen Perspektiven.

In der abschließenden Podiumsdiskussion zum Thema „Wissen schafft Nachhaltigkeit?“ geht es um die Frage, wann wissenschaftliches Wissen in Handeln mündet. Ausgehend von den aktuellen Berichten des IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change) erörtern Vertreter/innen aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und den Medien, wie die wissenschaftlichen Erkenntnisse über Klimawandel und Klimaschutz in Unternehmen, Politik und Bevölkerung aufgenommen und umgesetzt werden.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Eine schriftliche Anmeldung bis zum 15. Mai 2007 ist allerdings erforderlich. Das ausführliche Programm enthält die eingeladenen Vorträge und zusätzliche Informationen.

Ort: Harnack-Haus, Ihnestraße 16-20, D-14195 Berlin
Zeit: 24.05.2007, 11:00-17:30h
Ausführliches Programm (PDF download, 137 kB)
Anmeldeformular (download)