Nachrichten

Rettet den Sumatra Tiger – Karstadt unterstützt den WWF

Essen > Mit etwa 0,75 Metern Schulterhöhe und einer Gesamtlänge von 2,5 Metern ist der herrlich gefärbte Sumatratiger die kleinste aller drei indonesischen Tiger-Unterarten. Während in den 70er Jahren noch etwa 1.000 Tiger auf der indonesischen Insel Sumatra lebten, sind es heute nur noch knapp 500. Die Hauptursache für den massiven Bestandsrückgang ist der Verlust des Lebensraums. Große, ehemals von Tigern besiedelte Waldgebiete fielen der menschlichen Nutzung zum Opfer. Um die Raubkatze vor dem endgültigen Aussterben zu schützen, machen sich Tierschutzorganisationen wie der WWF für diese majestätischen Tiere stark. Und Karstadt unterstützt den WWF im Rahmen der Themeninszenierung „Die Stadt wird exotisch“:

Am 10. Februar fand in 25 Filialen eine große Versteigerungsaktion von 1.500 „Lorrybags“ zugunsten der vom Aussterben bedrohten Sumatra Tiger statt. Die Bags wurden aus den goldenen Jubiläumstaschen, welche zum 125jährigen Jubiläum von Karstadt vor vielen Filialen aufgestellt waren, hergestellt. Eine optimale Idee, den Werbemitteln durch das Recycling einen tollen Zweitnutzen zu geben. Der Erlös der Versteigerungsaktion wurde dann zum Auftakt der Themenwochen im Februar 2007 im Karstadt Oberpollinger in München an den WWF übergeben.

Vom 28. Februar bis 17. März wurden Karstadtbesucher und Passanten mit ungewohnter Exotik in Deutschlands Innenstädten überrascht. Karstadt inszenierte eine exotische und geheimnisvolle Welt, die sich durch alle Bereiche der Karstadt-Filialen zog. Die Dschungelatmosphäre beim Einkaufen wurde mit aufwändigen Dekorationen, exotischen Saftbars, interaktiven Projektionstools, Trendpoints und Aktionsbühnen geschaffen und machte den Einkauf zum Erlebnis.

Im Zuge der strategischen Neuausrichtung der Karstadt-Häuser, implementiert das traditionsreiche Unternehmen das ganze Jahr über ungewöhnliche Themenwochen in den Warenhäusern, begleitet durch ein entsprechend abgestimmtes Angebot. Ziel dieses groß angelegten, neuartigen Auftritts ist es, Kunden, Besuchern oder „Stadtbummlern“ phantasievolle Anregungen zu geben und den Stadt- und Einkaufsalltag interessanter und abwechslungsreicher zu gestalten. Karstadt präsentiert sich damit im Rahmen der neuen Themeninszenierungen zunehmend als moderner Marktplatz, der zum Attraktivitätspunkt lebendiger Innenstädte wird. Am Beispiel der Aktion für den WWF wird deutlich, dass Karstadt bei dieser Gelegenheit auch gesellschaftliche Verantwortung wahrnimmt.

Karstadt fördert ebenfalls das Kinderprogramm Young Panda – eine edukative und pädagogisch sinnvolle Initiative, die das Interesse von Kindern und Jugendlichen an Umwelt- und Naturschutzthemen fördert und mit deren Mitgliedsbeiträgen Projekte finanziell unterstützt werden. Jede Karstadt-Filiale wird im Rahmen eines Gewinnspiels für Kinder eine „Young Panda Mitgliedschaft“ vergeben und diese Mitgliedschaft tragen. Die Gewinner entscheiden, welches Projekt mit dem von Karstadt übernommenen Mitgliedsbeitrag unterstützt wird. Zur Auswahl stehen die Projekte „Wattenmeer“, „Sibirischer Tiger“ sowie ein Überraschungsprojekt. Darüber hinaus bietet die Young Panda Mitgliedschaft den Gewinnern noch mehr: Einladungen zu Natur-Erlebniscamps, die den Kindern die Möglichkeit bieten, die geförderten Projekte hautnah zu erfahren und kennenzulernen, das Monatsmagazin Young Panda-Aktuell mit wertvollen Beiträgen zum Thema Umwelt- und Naturschutz und natürlich den direkten Draht zum Young Panda Team.