Nachrichten

Sustainability Congress will Leitforum für Nachhaltigkeit im Finanzsektor werden

Bonn > Zwei Tage konzentrierter Austausch, kontroverse Diskussion und konstruktive Vorschläge für eine nachhaltige Entwicklung: Der 3. Kongresses für Sustainability in der Finanzwirtschaft am 3. und 4. Mai im Kongresszentrum Bundeshaus Bonn war erfolgreich.

Annähernd 500 Teilnehmer und Besucher, mehr als doppelt so viel wie im Vorjahr, stellten sich dem vielschichtigen Thema „Nachhaltiges Investment“ aus ethischer, ökologischer und sozialer Sicht. In einer Vielzahl von Vorträgen, Workshops und Podiumsdiskussionen spannte sich das breit angelegte Forum von der Mikrofinanz über christliche Ethik im Kapitalmarkt, ökologische und ökonomische Folgen des Klimawandels, Energiegewinnung durch Erneuerbare Energien, Schaffung von Arbeitsplätzen bis hin zu konkreten Praxistipps für Finanzberater und -vermittler.

„Die inhaltliche Klammer für das Themenfeld ist letztendlich die Frage danach, wie Kapitalanleger renditeoptimiert investieren und zugleich ein Maximum an Verantwortung für die ökologischen und sozialen Herausforderung unserer Zeit übernehmen können,“ so Björn Drescher, Vorstand des Vereins zur Förderung des Sustainability-Gedankens e.V., der den jährlich stattfindenden Kongress ausrichtet.

Den notwendigen Gleichklang zwischen wirtschaftlichen und ökologischen Interessen betonte auch Bärbel Höhn, MdB und Schirmherrin der Veranstaltung, in ihrem Grußwort und bei der Verleihung des Sustainability-Awards in drei Kategorien. Den Preis für das nachhaltigste Unternehmen überreichte sie der Q-Cells AG, einem der führenden Entwickler und Hersteller von Solarzellen. In der Kategorie „Nachhaltige Innovation“ wurde die Solitem GmbH für ihre innovativen Energie- und Umwelttechnologien ausgezeichnet und den Award für den besonders engagierten Journalisten im Nachhaltigkeitsbereich erhielt Jörg Weber, Buchautor und Herausgeber des ECOreporter.

„Allen Teilnehmern dürfte klar geworden sein, dass nachhaltige Entwicklung keine Mode-Erscheinung sondern eine langfristige Forderung an Wirtschaft und Politik ist. In diesem Sinne werden wir mit unserem Kongress auch im nächsten Jahr hochaktuell sein. Der Sustainability Congress wird sich nach und nach zum Leitforum für Nachhaltigkeit im Finanzsektor entwickeln“, so prognostiziert Björn Drescher ambitioniert die Ziele seines Vereins. „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“, und so haben die Vorbereitungen für den 4. Sustainability Congress begonnen.

Weitere Infos im Internet: www.sustainability-congress.de