Nachrichten

Ehemaliger CDU-Generalsekretär wird Mitglied bei Attac

Der frühere CDU-Generalsekretär und ehemalige Bundesminister Heiner Geißler ist dem globalisierungskritischen Bündnis Attac beigetreten. Attac zitierte Geißler mit den Worten: „Ich trete bei Attac ein, weil ich das Recht auf gewaltfreie Demonstration, für das Attac eintritt, nachdrücklich unterstütze“. Auch inhaltlich stehe er hinter den Anliegen von Attac, hieß es weiter: „Die humane Gestaltung der Globalisierung, ist aus meiner Sicht eine der wichtigsten Aufgaben unserer Zeit – wenn nicht sogar die wichtigste Aufgabe“, sagte Geißler demnach.

Heiner Geißler war von 1982 bis 1985 Bundesminister für Jugend, Familie und Gesundheit und von 1977 bis 1989 Generalsekretär der CDU. Heiner Geißler hat Bücher geschrieben mit Titeln wie „Grundwerte in der Politik. Analysen und Beiträge zum Grundsatzprogramm der Christlich Demokratischen Union Deutschlands“ (1979), „Das nicht gehaltene Versprechen. Politik im Namen Gottes“ (1997) und „Was würde Jesus heute sagen? Die politische Botschaft des Evangeliums“ (2003). Er bietet heute Vorträge an zu Themen wie „Der Universalitätsanspruch der Menschenrechte“, „Kreativität und Ethik in einer Welt des Umbruchs“ und „Ethische Grundlagen einer Wirtschaft im Wandel“.

Heiner Geißler ist nach wie vor Mitglied der CDU. Weitere prominente Attac-Mitglieder aus der Politik sind Oskar Lafontaine (Linkspartei) und Andrea Nahles (SPD), wie die Organisation auf Nachfrage erklärte. Bereits seit Monaten ruft Attac zu Protesten gegen den bevorstehenden G-8-Gipfel in Heiligendamm auf.

Robin Keppel, Oldenburg