Nachrichten

CSR in den Auslandsniederlassungen

Was bei Zweigstellen im Ausland zu beachten ist, erklärt der neue RKW-Leitfaden

Veranschaulicht mit Praxisbeispielen und Checklisten wird der Leitfaden des RKW Kompetenzzentrums, in dem die CSR-Strategien von Stammhaus und Auslandsniederlassung und deren Differenzen erläutert werden.

Gesellschaftliche Unterschiede verhindern gemeinsame CSR-Strategie

Anhand der Analyse von 16 deutschen Unternehmen und ihren polnischen Niederlassungen kann gesagt werden, dass vor allem soziokulturelle Unterschiede zwischen In- und Ausland eine gemeinsame CSR-Strategie verhindern und so das Entwicklungspotenzial einschränken. So wird  beispielsweise in Polen CSR als „Neue Form des Sozialismus“ betrachtet, da man in der Vergangenheit stark von der Planwirtschaft geprägt war. Dies erschwert natürlich die Durchsetzung sozial verantwortlicher Maßnahmen.

Als weitere unternehmensexterne Gründe genannt werden kulturelle Unterschiede, die Rolle des Staates, aber auch mangelnde Kooperationsmöglichkeiten mit öffentlichen Einrichtungen. So sind laut einer Bertelsmannstudie Kooperationen zwischen Unternehmen und öffentlichen Institutionen deshalb selten, weil den Unternehmen kein langfristiges und verantwortungsbewusstes Engagement zugetraut wird.

Auch interne Gründe spielen eine Rolle

Aber auch unternehmensinterne Differenzen können das Zusammenwirken von Stammhaus und Auslandsniederlassung hemmen. In Polen etwa dominiert eine hierarchische, während in Deutschland eine flache Unternehmensorganisation vorherrscht, sodass die Unternehmensphilosophie nicht auf die Tochtergesellschaft übertragen werden kann.

Die relativ rasche Einführung der Marktwirtschaft in den 1990er Jahren hat zudem die Unternehmenskultur so stark geprägt, dass vor allem Gewinne, Qualität und Arbeitsplatzschaffung im Mittelpunkt stehen. „Gesellschaftliches Engagement“, äußert sich der Geschäftsführer eines Unternehmens, „ist Aufgabe des Staates“.

Zahlreiche CSR-Initiativen mit Aufklärungsarbeit

Im Rahmen eines Projekts hat sich das RKW Kompetenzzentrum daher das Ziel gesetzt, die Unternehmen und vor allem ihre Auslandsniederlassungen über CSR zu informieren. Weitere Projekte organisieren auch die Bundesvereinigung der deutschen Arbeitgeberverbände oder das Haus der Deutsch-Polnischen Zusammenarbeit. Dadurch, so erhofft man sich, soll der CSR-Gedanke in Deutschland sowie Polen verbreitet und etabliert werden.
Der RKW-Leitfaden ist auf www.rkw.de sowie unten als Download verfügbar.

 Dokumente:

RKW-Leitfaden