Nachrichten

Faire Woche 2007: Imagekampagne mit über 1.000 Veranstaltungen

Die Veranstaltung heißt „Faire Woche 2007″ und dauert aber nicht eine, sondern zwei Wochen. Das Motto lautet „Afrikanissimo – Entdecke die Vielfalt“ und kommt in einer schrägen Sprachmischung daher, erkennbar italienisch und versteckt schwedisch. Gleichwohl, die dahinterstehende Idee klingt interessant: Zwei Wochen lang wollen die Veranstalter auf den sogenannten Fairen Handel aufmerksam machen. Dabei geht es nach Angaben des Veranstalters darum, „mit Hilfe von fairen Preisen, partnerschaftlichen Handelsbeziehungen und umweltgerechten Anbaumethoden zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen der Produzentengruppen im Süden beizutragen“. Die Faire Woche ist eine gemeinsame Aktion des Forums Fairer Handel, in der sich die wichtigsten Akteure des Fairen Handels in Deutschland zusammengeschlossen haben.

In der Presseerklärung des Forums Fairer Handel heißt es dazu im Wortlaut:

„Hinter den 1.000 Veranstaltungen stehen etwa 3.000 Aktionstage zum Fairen Handel. Somit können wir in diesem Jahr mit den Aktionen der Fairen Woche eine noch größere Öffentlichkeit erreichen als schon in den vergangenen Jahren“, freut sich Christoph Albuschkat, Koordinator der Fairen Woche.Unter dem Motto „Afrikanissimo – Entdecke die Vielfalt“ stehen in diesem Jahr Menschen und Produkte aus Afrika im Mittelpunkt der Aktionswochen zum Fairen Handel. Ob Wein und Tee aus Südafrika, Kakao aus der Elfenbeinküste, Kunsthandwerk aus Tansania oder Kaffee aus Äthiopien und Uganda – das Angebot fair gehandelter afrikanischer Produkte wächst beständig. So vielfältig die Produktpalette, so abwechslungsreich werden die Aktionen rund um den Fairen Handel mit Afrika während der Fairen Woche sein. Alle Verbraucher sind auch in diesem Jahr wieder herzlich eingeladen, sich bei Weinproben, Kochwettbewerben, Informationsveranstaltungen im Supermarkt oder äthiopischen Kaffeezeremonien über den Fairen Handel zu informieren und die fair gehandelte Vielfalt zu entdecken. Sieben Gäste aus vier afrikanischen Ländern informieren in mehr als 100 Veranstaltungen über die positiven Wirkungen des Fairen Handels auf Ihre Arbeit. Als Anregung zum Ausprobieren werden wie in den Vorjahren kleine Rezepthefte angeboten – natürlich mit Rezepten aus Afrika.

Die Schirmherrin der Fairen Woche, Bundesentwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul, wird die Aktionswochen am 17. September in Berlin eröffnen.

Eine Übersicht über die zahlreichen Veranstaltungen sowie viele weitere Informationen zum Fairen Handel bietet die Aktionshomepage unter www.fairewoche.de.“