Nachrichten

Mobilitätsdienstleistung CarSharing Randthema der IAA

Hannover > CarSharing, das organisierte Autoteilen, ist in diesem Jahr erstmals Thema während der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt am Main. Und dieses Thema hat Zukunft: Die etwa 100 deutschen CarSharing-Anbieter haben Anfang 2007 mehr als 95.000 PKW-Fahrern in 260 Orten etwa 2.900 CarSharing-Fahrzeuge zur Verfügung gestellt. Über 75 Anbieter dieser sozial und ökologisch erfolgreichen Mobilitätsdienstleistung sind im Bundesverbandes CarSharing e. V. (bcs) organisiert. Dessen Geschäftsführer Willi Loose nimmt am 18. September an einem Talk im Rahmen des Green Car Programms am Messestand von Bündnis 90/Die Grünen teil.

Der Bundesverbandes CarSharing kritisiert, dass sein Thema keinen Eingang in die Fachveranstaltungen der IAA fand. Der VDA habe das Thema geprüft und als einen höchst interessanter Ansatz bezeichnet, den Zugang zu den Kernforen der IAA in diesem Jahr jedoch verweigert, heißt es bei dem Verband. Das wird sich ändern müssen, glaubt der bcs: „Wir sind uns sicher, dass bei der folgenden IAA der Veranstalter nicht mehr an dieser zukunftsweisenden Mobilitätsdienstleistung der umweltschonenden Autonutzung vorbeikommen wird, wenn er seinen Anspruch, die IAA zu einem Nachhaltigkeitsforum der Automobilwirtschaft zu gestalten, ernst nimmt“, betont Loose. Vertreten ist das Thema ansonsten am Messestand der Deutschen Bahn AG, die ihr Angebot DB Carsharing präsentiert.