Nachrichten

Micha-Initiative: Straßenfest für Millennium-Ziele in Wuppertal

Wuppertal > Die Micha-Initiative will Christen zum Engagement gegen Armut und für Gerechtigkeit motivieren und das Erreichen der Millenniumsziele einfordern und unterstützen. Sie entstand im Rahmen der Weltweiten Evangelischen Allianz und engagiert sich in Ortsgruppen. So am Samstag mit einem ersten „Micha-Fest“ auf dem Johannes-Rau-Platz in der City von Wuppertal-Barmen, zu dem die Evangelische Allianz zahlreiche Organisationen eingeladen hatte. Unter den insgesamt 15 Pavillons und Stände waren die Christoffel-Blindenmission, die Freiversammlungsmission, der „Eine-Welt-Laden“ mit Produkten der gepa, Geschenke der Hoffnung, das Kinderhilfswerk, die Kindernothilfe, Levante, das Missionswerk Frohe Botschaft, Oikocredit, ora international, die Vereinigte Evangelische Mission und World Vision vertreten. Das im Rahmen der Wuppertaler Allianz arbeitende „Kleine Buchcafe“ hatte einen Stand mit themenbezogenen Waren aufgebaut.

Mit „Micha-Feste“ undähnlichen Aktionen will die Micha-Initiative in Deutschland und darüber hinaus verstärkt auf ihr Anliegen aufmerksam machen. Informationen über das Konzept und Projekt gibt Michael Voss, m.voss@telebel.de.

Weitere Informationen im Internet: www.micha-initiative.de