Nachrichten

Eurohypo fordert mehr Nachhaltigkeit in der Immobilienwirtschaft

Berlin > Bei der Finanzierung von Gewerbeimmobilien müssen Immobilienbanken Aspekte des Umweltschutzes und der Energieeffizienz noch stärker berücksichtigen. Das betonte der Vorstandsvorsitzenden der Eurohypo, Bernd Knobloch, gestern auf dem Ökologie-Kongress „Building Eco Value“ in Berlin „Der ökologische und der ökonomische Druck, sich mit Fragen der Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen, wird in der Immobilienwirtschaft immer größer. Auch Banken sollten sich bei der Festlegung von Finanzierungskonditionen stärker an Nachhaltigkeitsgesichtspunkten orientieren“, forderte Knobloch.

Auf dem von der Eurohypo ausgerichteten Kongress in Berlin diskutieren renommierte Fachleute aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft über Möglichkeiten zur Verbesserung von Umweltstandards in der Immobilienbranche. Die Branche zählt zu den Hauptverursachern des Treibhausgases Kohlendioxid und hat dadurch wesentlichen Anteil an der globalen Klimaerwärmung. Nach Einschätzung von Experten gehen rund 40% des weltweiten CO2-Ausstoßes auf das Konto von Gebäuden.

In der Immobilienbranche wird ökologisch anspruchsvolles, energieeffizientes Bauen mehr und mehr zu einem Wettbewerbsfaktor: „Der Energieverbrauch kann in Zukunft gerade angesichts der derzeit sehr hohen Rohstoffpreise zu einem bedeutenden, renditesteigernden Qualitätsmerkmal werden. Energieeffizienz wird zu einem messbaren Qualitätskriterium bei Immobilien“, sagte Eurohypo-Vorstandsmitglied Joachim Plesser. Bereits heute seien einer Studie der Royal Institution of Chartered Surveyers“ (RICS) zufolge Mieter von Büroimmobilien bereit, Mietaufschläge von bis zu zehn Prozent zu bezahlen, wenn die Gebäude aktuellen Standards etwa im Hinblick auf Wärmedämmung und Energieverbrauch entsprächen.

Im Fokus der auf Immobilienfinanzierung spezialisierten Bank stehen aber auch die soziale Nachhaltigkeit der Branche und die Corporate Social Responsibility. Das wurde im Oktober bei der Verleihung des “International Urban Landscape Award 2007” an die Parc Central de Nou Barris in Barcelona deutlich. Der in diesem Jahr fertiggestellte, zweitgrößte Park der katalanischen Hauptstadt hatte die internationale Fachjury durch seine Funktion als Naherholungsgebiet und sein außergewöhnliches Design überzeugt. Darüber hinaus erfülle der Parc Central, so die Jury, eine wichtige integrative Aufgabe in einem schnell wachsenden und multiethnisch geprägten Viertel in Barcelona. Knobloch betonte aus Anlass der Preisverleihung die Bedeutung naturnah gestalteter Flächen in den Städten als Inseln der Erholung und Stätten der Begegnung.

Die Eurohypo AG gehört zur Commerzbank-Gruppe und gilt als international führende Spezialbank für Immobilien und Staatsfinanzierung.