Nachrichten

HOCHTIEF AirPort sponsert Computer für Schulen am Budapester Flughafen

Budapest > Vier Schulen in der Nähe des Budapester Flughafens freuen sich seit der ergangenen Woche über insgesamt 35 neue PC’s. Die Computer im Gesamtwert von 19.000 Euro stammen von der HOCHTIEF AirPort, die das Flughafenmanagementgeschäft des internationalen Baudienstleisters HOCHTIEF bündelt und seit Juni 2007 privater Anteilseigner am Budapest Airport ist. Der Sprecher der HOCHTIEF AirPort Geschäftsführung, Dr. Reinhard Kalenda, übergab die Rechner am 11. Dezember in Budapest und betonte: „Wir bekennen uns zu der gesellschaftlichen Verantwortung, die ein Flughafen für seine Region trägt. Unser Schulförderprogramm ist eine geeignete Möglichkeit, die Beziehung mit den Nachbargemeinden unserer Flughäfen zu festigen.“ Die vier geförderten ungarischen Volksschulen gehören zu Gemeinden, die aufgrund ihrer Lage direkt vom Fluglärm betroffen sind.

Im Rahmen der seit 2003 bestehenden Schulsponsoring-Initiative erhielten im vergangenen Jahr auch vier Hamburger Grundschulen neue Rechner und Zubehör. Zudem engagierte sich das Unternehmen gemeinsam mit zwei Partnern 2006 für die notwendige Sanierung von Schulgebäuden in der albanischen Metropole Tirana. HOCHTIEF engagiert sich mit verschiedenen Initiativen für die Ausbildung junger Menschen. So ist das Unternehmen seit diesem Jahr Mitglied der Initiative „Wissensfabrik“, die den Standort Deutschland zukunftsfähig und die nächste Generation fit für den globalen Wettbewerb machen will. Das Unternehmen ist im Dow Jones Sustainability Indizes (DJSI) gelistet.

Weitere Infos im Internet:
http://www.hochtief.de/hochtief/1039.jhtml

Foto: HOCHTIEF ist auch am Flughafen Hamburg engagiert (HOCHTIEF)