Nachrichten

Niedersachsen fördert KMU mit nachhaltiger Bildungsoffensive

Hannover > Die niedersächsische „Weiterbildungsoffensive für den Mittelstand“ (WOM) wendet sich Themen der Corporate Social Responsibility und will dazu helfen, Nachhaltigkeit in den verschiedenen Branchen umzusetzen. Das betonte der niedersächsische Wirtschaftsminister Walter Hirche in dieser Woche bei der Präsentation der Sieger des 1. Ideenwettbewerbs zu der Weiterbildungsoffensive. Angesichts von Globalisierung und Wettbewerbsverschärfung geht es bei der Initiative um entscheidende Wettbewerbsfaktoren für kleine und mittlere Unternehmen (KMU), sind die Initiatoren überzeugt.

Die Ausschreibungsphase für den 2. Ideenwettbewerb hat begonnen und gibt außerbetrieblichen niedersächsischen Bildungs- und Beratungseinrichtungen die Chance, sich bis zum 28. Februar um eine Förderung ihrer Fortbildungskonzepte zu bewerben. Das Thema des Wettbewerbs lautet „Demografischer Wandel im Betrieb“. Gefördert werden soll die Bildung von Netzwerken. Bei den Konzepten sollen die Bedürfnisse älterer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besondere Berücksichtigung finden.

Die im ersten Ideenwettbewerb erfolgreichen 13 Bildungsträger werden mit 1,8 Mio. Euro gefördert. Die Mittel stammen aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF). Eingegangen waren insgesamt 44 Beiträgen. Die ersten Bewilligungen an die von einem Expertengremium ausgewählten Projekte wird die Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank) noch in diesem Jahr erteilen. Als Projektträger wurden ausgewählt: die Deutsche Management Akademie Niedersachsen (Celle), die ComPers Niedersachsen GmbH (Lüneburg), die target GmH (Dannenberg), das Berufsbildungswerk Cadenberge (Cadenberge), die EBW- Evangelischen Bildungswerk Elbe-Weser gGmbH (Stade), der Arbeitskreis ökologischer Holzbau – Regionalzentrum Niedersachsen e.V. (Stuhr-Seckenhausen), die [q]3 Unternehmensberatung GmbH (Osnabrück), die rkn-GmbH (Wolfsburg), RubiCon (Hannover), die Basys gGmbH (Cloppenburg), ProZept (Oldenburg), die BUS GmbH (Osnabrück) sowie der Bildungsverein Soziales Lernen und Kommunikation e.V.(Hannover).

Mit dem Programm WOM werden Projekte zur überbetrieblichen beruflichen Qualifizierung von Beschäftigten sowie zur Stärkung der Kompetenzen von kleinen und mittleren Unternehmen im Bereich Personal- und Organisationsentwicklung gefördert. Die Umsetzung des Programms erfolgt über zweimal im Jahr stattfindende Ideenwettbewerbe. So sollen Themen, die für die kleinen und mittleren Unternehmen in Niedersachsen von besonderer Bedeutung sind, stärker in den Mittelpunkt der Förderung rücken. Dazu gehören auch solche aus dem Spektrum der Corporate Social Responsibility, wobei Unternehmen, Arbeitgeber und Gesellschaft gewinnen sollen.

Weitere Informationen im Internet:
www.nbank.de