Nachrichten

Gesellschaftliche Unternehmensverantwortung wird strategischer – 4. „Forum EnviComm” im Mai

Stuttgart > CSR-Strategien und CSR-Kommunikation werden Schwerpunkte des diesjährigen 4. „Forum EnviComm” am 26. und 27. Mai 2008 in Stuttgart bilden. Dreihundert bis vierhundert Teilnehmer erwartet Veranstalter Wolfgang Scheunemann von der dokeo GmbH. Neben Fachvorträgen wird das Programm ausreichend Zeit für Begegnungen und den Austausch von Expertenwissen über Branchen hinweg lassen.

Handlungsbedarf sieht Wolfgang Scheunemann insbesondere bei der strategischen Verankerung der Corporate Social Responsibility. Zu oft laufen die Themen Umweltschutz und CSR in Unternehmen nebeneinander her statt miteinander verbunden zu sein. Zudem ließe sich CSR besser in Projektform organisieren, wobei alle Unternehmensabteilungen zu beteiligen seien. Auch die Auswahl der CSR-Themen gehöre zu den wichtigen strategischen Entscheidungen. Scheunemann beobachtet in zu vielen Unternehmen Projekte, die nicht zu ihnen passen. Zugleich betont der CSR-Experte die Notwendigkeit, CSR im Vorstand personell zu verankern. „Corporate Social Responsibility wird erfolgreich, wenn sich der Vorstand interessiert und engagiert“, betont Scheunemann.

Das „Forum EnviComm” erwartet Vertreter aller Branchen und aller Unternehmensgrößen. Nach den Beobachtungen des Veranstalters hat das Thema in den letzten Wochen insbesondere in der Foodbranche an Bedeutung gewonnen. In der Automobilbranche werde nach den ersten schnellen Reaktionen auf die Klima-Thematik nun an strategischen Konzepten gearbeitet. Im Mittelstand werde CSR heute wahrgenommen und in den kommenden Monaten in seiner Bedeutung entdeckt und umgesetzt werden, ist Scheunemann überzeugt. Auch hier gebe es eine Tendenz weg von unstrategischer regionaler Förderung und hin zu integrierten Konzepten.

Gerade in Bezug auf den Mittelstand hat Scheunemann beobachtet, dass von den kommunikativen Chancen der CSR noch zu wenig Gebrauch gemacht wird. Unternehmen müssen mit einer Stimme sprechen und authentisch handeln, betont Scheunemann. Denn gerade Journalisten sei der Unterschied zwischen CSR und PR gut bekannt.

Zu den Rednern des 4. „Forum EnviComm” gehören neben Vertretern von Unternehmen, Medien und er Wissenschaft auch die baden-württembergische Umweltministerin Tanja Gönner sowie Reinhard Bütikofer, Bundesvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Mitveranstalter des Forums sind die Umweltakademie des Landes Baden-Württemberg und die Global Reporting Initiative (GRI); als Hauptsponsor engagiert sich Ernst & Young.

Weitere Informationen im Internet:
http://www.envicomm.org/EC08/ec08_Will.html

Foto: EnviComm 2007, Wolfgang Scheunemann (2. von links) (dokeo)