Nachrichten Partnermeldungen

Glocalist Magazine – Unternehmen und Neue Wirtschaft

Berlin > Mit dem aktuellen Heft (Ausgabe 24/08) starten die Glocalist Medien ins neue Jahr mit einer auf drei Teile angelegten Dialogreihe zum Thema Nachhaltigkeit. In drei Runden sind die drei großen Stakeholder-Segmente der Gesellschaft – Unternehmen, NGOs & NPOs sowie Öffentliche Hand & Politik – eingeladen, ihre Vision wie konkreten Wünsche und Anliegen an die jeweils anderen Stakeholder-Segmente zu formulieren: Unternehmen und Neue Wirtschaft.

Aus rund 600 Einsendungen wurden von der Glocalist-Redaktion nach durchaus subjektiver Qualitätsprüfung die „besten“ 22 Beiträge ausgewählt und in der aktuellen Ausgabe publiziert: Von Henkel über Axel Springer Verlag bis TÜV haben geantwortet. In der März-Ausgabe kommen die NGOs & NPOs zu Wort, im April dann Öffentliche Hand & Politik. Die Leser sind aufgerufen, über die besten Antworten abzustimmen.

Visionen und Mobilität

Über Nachhaltigkeit und Mobilität aus Sicht ihrer Konzerne schreiben exklusiv für das Glocalist Magazine Gerhard Prätorius, Leiter Koordination CSR und Nachhaltigkeit der Volkswagen AG, und Graham Smith, Senior Vice President, External & Environmental Affairs Toyota Motor Europe.

Interview zu CSR & Nachhaltigkeit

Der Oberbürgermeister der Stadt Stuttgart Dr. Wolfgang Schuster antwortet im Interview zur Zukunft der Konzeption von Nachhaltigkeit. Er berichtet über CSR und Nachhaltigkeit in Stuttgart und denkt über Sinn und Unsinn gesetzlicher Regelungen zu CSR nach.

Das wirtschaftsethische Feuilleton

Glocalist-Beirat Michael S. Aßländer, Lehrstuhlinhaber für Wirtschafts- und Unternehmensethik der Universität Kassel, eröffnet mit einem topographischen Versuch zur Wirtschaftsethiklandschaft im deutschsprachigen Raum die neue regelmäßig erscheinende Rubrik „Das wirtschaftsethische Feuilleton“.

Kontrovers

Dr. Klaus Woltron, Autor, Unternehmer und Gründungsmitglied des Club of Vienna, fordert eine Perestroika des Neoliberalismus.

Einen Aufschwung für Sozial- und Ökobewegungen durch den Klimawandel sieht Daniel Unsöld vom BUND, Glocalist-Herausgeber Christian Neugebauer zieht eine ernüchternde Bilanz des Licht-Aus-Aktionstages und fragt nach Tabus in der deutschen Strategiedebatte („nur mit BILD oder nur mit taz“).

Abgerundet wird das Heft mit den Serien „CSR-News“, „Nachhaltige Chemie“ und „Demokratie & Partizipation“ sowie zwei Beiträgen der neuen Berliner Glocalist-Redaktion zu Ökostrom in Deutschland und zur zurückliegenden econsense-Jahrestagung zum Klimaschutz.

Ab sofort an den großen Bahnhof- und Flughafenkiosken Deutschlands und Österreichs erhältlich: Das exklusive Autorenmagazin zu Wirtschaftsethik, Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung.

Weitere Infos im Internet:
www.glocalist.com