Nachrichten

CSR und Kulturförderung – eine empirische Untersuchung

… am Beispiel des Berliner Staatsballetts von Angela Börger

In Deutschlands Chefetagen erklingt das Hohelied auf die Zivilgesellschaft. Von Corporate Social Responsibility ist die Rede, der Verantwortung der Konzerne für das Gemeinwesen. Meist konzentriert sich das Engagement der Unternehmen auf geschäftsnahe Bereiche wie den Umweltschutz oder das Gesundheitswesen. Doch wie steht es mit der Förderung von Kultur?

Die Autorin Angela Börger gibt einen Überblick über wesentliche Merkmale des Kulturbereichs in Deutschland und beschreibt Motive und Maßnahmen für Kulturförderung im Rahmen von Corporate Social Responsibility-Engagement. Die Thesen der Arbeit untersucht sie mithilfe einer qualitativen und quantitativen Befragung 30 namhafter Unternehmen. Am Praxisbeispiel des Staatsballetts Berlin leitet sie praxisrelevante Empfehlungen und Maßnahmen ab, wie das Ballettensemble Kooperationen mit der Wirtschaft eingehen kann. Das Buch richtet sich an Entscheidungsträger im Bereich Kunst und Kultur, Manager engagierter Unternehmen und CSR-Spezialisten.

Börger, Angela:
Corporate Social Responsibility und Kulturförderung.
Eine empirische Untersuchung am Beispiel Staatsballett Berlin.
VDM Verlag Dr. Müller, 2007, 49,00 Euro,
ISBN: 978-3-8364-2889-7