Nachrichten

Mehr CSR in Liechtenstein

Vaduz > Der Finanzplatz Liechtenstein steht derzeit in der Diskussion wie kein anderer. Dass in dem Fürstentum auch Corporate Social Responsibility eine kleine, aber wachsende Rolle spielt, wird in der (Fach-)Öffentlichkeit kaum wahrgenommen. Rudolf Seuhs, Investment Consultant bei der Verwaltungs- und Privatbank AG, Vaduz, hat hierzu eine aktuelle Übersicht zusammen gestellt:

Unternehmen in Liechtenstein

Von den in der Liechtensteinischen Industrie- und Handelskammer registrierten 37 Unternehmen (www.lihk.li) finden sich bei 11 Unternehmen auf der Homepage Aussagen mit CSR-Relevanz:

Carcoustics (Liechtenstein) AG, 9493 Mauren (www.carcoustics.com): Unternehmen -> Corporate Principles -> environment

Dorbena AG, 9494 Schaan
(www.dorbena.com): FAQs -> Reines Quellwasser

Hilti AG, 9494 Schaan
(www.hilti.com): Partner und Lieferanten -> Supply Management -> Sozial- und Umweltverantwortung

Inficon AG, 9496 Balzers
(www.inficon.com): about inficon -> business conducts & ethics -> environmental, health & safety policy

Liechtensteinische Landesbank AG, 9490 Vaduz
(www.llb.li): Wir über uns -> Sponsoring

Neutrik AG, 9494 Schaan
(www.neutrik.com): Unternehmensprofil -> Umwelt-Kompatibilität

OC Oerlikon Balzers AG, 9496 Balzers
(www.oerlikon.com): Rubrik „soziale Verantwortung“

Swarovski AG, 9495 Triesen
(www.swarovski.com): Unternehmensprofil -> Philosophie -> gelebter Humanismus / Eine klare Entscheidung

Telecom FL AG, 9490 Vaduz
(www.telecom-fl.com): Über uns -> Leitbild -> gesellschaftliche Verantwortung

Umicore Materials AG, 9496 Balzers
(www.thinfilmproducts.umicore.com): about -> vision & mission -> environment, health & safety policy

Verwaltungs- und Privatbank AG, 9490 Vaduz
(www.vpbank.com): weitere Informationen siehe unten.

Einen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt diese Aufstellung nicht. Aktuelle Informationen zur Wahrnehmung gesellschaftlicher Unternehmensverantwortung sind in der aktuellen Berichtssaison zu erwarten.

Ausgewählte Liechtensteiner Unternehmen

In der Außendarstellung finden die Thema Nachhaltigkeit und CSR z.B. bei folgenden drei Unternehmen einen größeren Niederschlag:

Die weltweit tätige HILTI AG hat den „Global Compact“ unterzeichnet. Zudem spielt die Mitarbeiterorientierung eine große Rolle. „Wir fördern ein Klima, in dem jedes Teammitglied geschätzt wird und persönlich wachsen kann. Wir entwickeln Beziehungen zu unseren Lieferanten und Partnern, die allen Gewinn bringen. Wir handeln verantwortlich gegenüber Gesellschaft und Umwelt“, heißt es auf der Homepage des Konzerns.

Auch die Oerlikon-Gruppe (vormals Unaxis) hat den „Global Compact“ als Bezugssystem gewählt. Auf der Homepage findet sich eine separate Rubrik „soziale Verantwortung“. Dort wird im Detail und vorbildlich auf die 10 Prinzipen des Global Compact eingegangen.

Die VP Bank AG hat ihre Berichterstattung zum Thema Nachhaltigkeit in den letzten Jahren ausgebaut. So findet sich im Geschäftsbericht 2006 ein Stakeholder-Bericht. Speziell behandelt wird dieser Themenkreis auf den Seiten 28 (Mitarbeiter), 34 (Gesellschaft und Öffentlichkeit) sowie 36 (Umwelt und Nachhaltigkeit). Die Bank hat vor Kurzem ein Umweltmanagementsystem mit dem Ziel initiiert, den Ressourcenverbrauch kontinuierlich zu drosseln sowie den betrieblichen Umweltschutz zu verbessern. Das Verwaltungsgebäude der Bank in Triesen wurde energieeffizient errichtet.

Hochschule Liechtenstein

Die Hochschule Liechtenstein in Vaduz hat sich dem Thema „microfinance“ angenommen (www.hochschule.li). Die Microfinance Initiative Liechtenstein MIL ist ein Zusammenschluss privater und öffentlicher Akteure aus Liechtenstein zur Förderung von Microfinance – sowohl als Instrument der Entwicklungszusammenarbeit in armen Ländern als auch als Investmentmöglichkeit. Weitere Informationen im Internet: www.microfinance.li und www.enabling.li

Die Regierung Liechtensteins

Um den aktuellen Herausforderungen des Finanzplatzes Liechtenstein gerecht werden zu können, hat die Regierung das Projekt „Futuro“ ins Leben gerufen: Anfang Februar 2008 wurde der Abschlussbericht „Futuro“ vorgestellt, der sich in Kapitel V C auf Wachstum und Nachhaltigkeit bezieht:
http://www.liechtenstein.li/pdf-fl-staat-regierung-futuro-bericht.pdf

Fazit: Die Themen CSR und Nachhaltigkeit gewinnen in der Liechtensteiner Gesellschaft und Wirtschaft allmählich an Bedeutung, nehmen jedoch wohl noch nicht jenen Stellenwert ein, der in Deutschland oder Österreich vorzufinden ist. Bei Unternehmensdarstellungen wird häufig der Teilbereich „Umwelt“ behandelt, andere Bereiche der triple bottom line sind derzeit nur vereinzelt anzutreffen.

Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar