Nachrichten

Generationen verbinden – Lidl als Corporate Citizen

Neckarsulm > Unter dem Motto „Generationen verbinden“ hat der Neckarsulmer Discounter Lidl eine Corporate-Citizenship-Aktion gestartet. Lidl will den Gedanken- und Erfahrungsaustausch zwischen Jugendlichen und Senioren nachhaltig fördern und soziales Engagement unterstützen. Dazu ruft das Handelsunternehmen Jugendgruppen in verschiedenen Regionen Deutschlands auf, Ideen für gemeinsame Aktionen mit Senioren zu entwickeln. Aktionsvorschläge können unter www.generationenverbinden.de eingereicht werden. Die besten Aktionen werden von einer Jury ausgezeichnet, und Lidl wird diese Jugendgruppen bei der Umsetzung unterstützen.

Was verbindet das Unternehmen mit diesem Wettbewerb? Wie wurde die Aktion vorbereitet, und welche gesellschaftlichen Akteure sind eingebunden? CSR NEWS hat bei Lidl nachgefragt:

Was motiviert Lidl zu dieser Aktion?

Ziel der Aktion „Generationen verbinden“ ist es, den Gedanken- und Erfahrungsaustausch zwischen Jugendlichen und Senioren nachhaltig zu fördern und das Engagement von Jugendlichen für Senioren zu unterstützen. Die zunehmende Bedeutung des demografischen Wandels in Deutschland war für Lidl das zentrale Entscheidungskriterium für die Aktion. Die dadurch bedingte veränderte Altersstruktur der Gesellschaft und die veränderten familiären Netzwerke lassen die Distanz zwischen Jung und Alt immer größer werden. Familienwerte und die Anerkennung der älteren Generation treten immer mehr in den Hintergrund.
Ein wesentlicher Grund: Jugendliche und Senioren begegnen sich faktisch immer seltener. Es findet kaum noch Erfahrungs- und Wissensaustausch statt – gemeinsame Aktionen sind die Ausnahme. Hier setzt Lidl mit der Aktion „Generationen verbinden“ an. Es reicht nicht aus, den Mangel an Begegnung und Austausch zu konstatieren und zu beklagen: Lidl will eine Plattform schaffen, um die Jugendlichen und Senioren aktiv zusammen bringen.
Lidl engagiert sich schon seit langem in sozialen Projekten, seit drei Jahren aber auch intensiv für Kinder und Jugendliche: Beim „ErlebnisBauernhof 2006/2007“ wurden für über 1.200 Schulklassen (mehr als 30.000 Kinder und Jugendliche) Ausflüge zu Lebensmittel-Produktionsbetrieben organisiert. Am Schülerwettbewerb „SchülerFitnessCup 2007/2008“ rund um die Themen gesunde Ernährung, Bewegung und Kreativität gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund nahmen mehr als 1.100 Schulklassen teil. Beim „aid-Ernährungsführerschein 2007/2008“ führt der Deutsche Landfrauenverband unterstützt von Lidl in Grundschulen Projekttage und -wochen durch, in denen die Kinder lernen, mit Lebensmitteln umzugehen, sich gesund zu ernähren und ihr Essen auch selbst zuzubereiten.
Mit „Generationen verbinden“ wird dieses Engagement auf einen neuen und für unsere Gesellschaft bedeutenden Personenkreis ausgeweitet – auf die Seniorinnen und Senioren.

Wie kommuniziert Lidl „Generationen verbinden“?

Um die Aktion bekannt zu machen, zu informieren und den Jugendgruppen die Bewerbung zur Aktionsteilnahme zu erleichtern, wurde eine zentrale Aktions-Website eingerichtet. Dort finden sich alle Informationen zur Aktion, zu den Hintergründen und dort bewerben sich die Jugendgruppen mit ihren Ideen. Gleichzeitig werden die Jugendgruppen und Senioren durch Flyer und Plakate in den Lidl-Filialen der Region, durch Postwurfsendungen sowie Post-Mailings an Jugendgruppen in den entsprechenden Regionen über die Aktion informiert. In jeder Region kooperiert Lidl mit dem jeweils führenden Regionalmedium als exklusiven Partner. Diese Kooperationsmedien klären über die Hintergründe auf und bereiten die auszuführenden Aktionen redaktionell auf.

Sind Lidl-Mitarbeiter eingebunden?

Alle Mitarbeiter in den Filialen der teilnehmenden Regionen sind intensiv über die Aktion aufgeklärt und können direkt im Markt erste Fragen beantworten bzw. Informationsmaterialien weiter geben. In die Planung und Umsetzung der Gesamt-Initiative wie auch der einzelnen Aktionen in den Regionen sind zahlreiche Lidl-Mitarbeiter eingebunden, gesteuert wird die gesamte Aktion von Jürgen Kisseberth, Vorstand Personal & Soziales bei Lidl Deutschland und den Mitarbeitern seines Geschäftsbereiches.

Welche Kooperationen mit anderen gesellschaftlichen Akteuren gibt es?

Lidl hat sich im Vorfeld der Konzeption und detaillierten Ausgestaltung der Aktion intensiv mit zahlreichen Vertretern von Jugend- und Seniorenorganisationen ausgetauscht, ebenso mit Vertretern von Medien und Politik. Deren Ideen und Erfahrungen aus anderen Projekten sind in die Aktionsidee sowie die Ausgestaltung eingeflossen. Als Schirmherr der Aktion wurde Prof. Lothar Späth gewonnen, der aufgrund seiner politischen Erfahrung und seiner speziellen Kenntnisse (er war maßgeblich an der Gründung der Seniorenunion innerhalb der CDU beteiligt und pflegt ein starkes soziales Engagement für Kinder und Jugendliche) ein wertvoller Ratgeber ist. Zudem wurde als ständiges Mitglied der Jury, die in den einzelnen Regionen die besten Aktionen zur Umsetzung auswählt, Elvira Barbara Sawade gewonnen, die innerhalb der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) das Thema „Generationenübergreifende Arbeit“ verantwortet

Gibt es ein korrespondierendes Engagement im Unternehmen Lidl?

Das Generationenthema wird von Lidl mit der Aktion „Generationen verbinden“ erstmalig adressiert .Neben den bereits beschriebenen Engagements im sozialen Bereich sowie v.a. auch für Kinder und Jugendliche intensiviert Lidl intern die Auszubildendenförderung:
Mit der Aktion „SuperAzubi“ bietet Lidl zum Beispiel jedes Jahr interessierten Schulabsolventen die Möglichkeit, eine Ausbildung im Unternehmen zu starten. Aktuell beschäftigt Lidl etwa 1.500 Auszubildende – Tendenz steigend. Im Rahmen der Ausbildung ist die Aktion „SuperAzubi on Tour“ ein wesentliches Highlight: Dabei leiten Auszubildende zwei Wochen lang nahezu alle Lidl-Filialen einer Stadt. Die Teams aus ganz Deutschland übernehmen eigenverantwortlich das gesamte Tagesgeschäft. Mit „SuperAzubi on tour“ möchte LIDL seine Auszubildenden fördern und gibt Ihnen die Möglichkeit, schon früh Verantwortung zu übernehmen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar