Nachrichten

OFTECH bietet schwer vermittelbaren Jugendlichen Jobchancen – neuer Unternehmerpreis erstmals vergeben

Dortmund > Die OFTECH – Oberflächentechnik GmbH aus Troisdorf erhält den erstmals vergebenen „Unternehmerpreis“ des Sozialinstituts Kommende Dortmund und der Bank für Kirche und Caritas. OFTECH-Geschäftsführer Paul Banischewski nahm die Auszeichnung gestern aus den Händen von Prälat Dr. Peter Klasvogt, katholisches Sozialinstitut, und Bankdirektor Dr. Richard Böger entgegen. Ausgezeichnet wurde das Unternehmen besonders für sein vorbildliches Engagement zur beruflichen Eingliederung schwer vermittelbarer Jugendlicher: OFTECH stellt jedes Jahr einen Jugendlichen mit Zugangsproblemen zum Arbeitsmarkt als Jahrespraktikanten ein. Für seine Auszubildenden hat das mittelständische Unternehmen mit 23 Mitarbeitern eine Werkschule gegründet und finanziert einen angehenden Ingenieur als Lehrer. Einzige Bedingung an die Auszubildenden: Sie müssen für den an Samstagen stattfindenden Unterricht ihre Freizeit einsetzen. Das seit vier Jahren laufende Programm zeigt guten Erfolg: Einer der jungen Männer hat bereits einen Ausbildungsabschluss erreicht, ein anderer steht kurz davor.

In seiner Laudatio ging Dr. Richard Böger als Vertreter der Bank für Kirche und Caritas auch auf die aus seiner Sicht drohende Inflation von Preisverleihungen ein. Solche Preise seien dennoch für die „soziale Selbstvergewisserung des eigenen Handelns“ wichtig. Für Ausgezeichnete und Auszeichnende sei erfahrbar, dass sie mit ihren Werten nicht alleine stünden. Zugleich wies Böger vor den etwa 50 Gästen auf einen zentralen Aspekt nachhaltigen unternehmerischen Handelns hin: „Unternehmen können zum sozialen Zusammenhalt der Menschen beitragen und das Miteinander in unserer Gesellschaft fördern, statt Menschen auseinander zu reißen“, sagte der Banker. So sei das Engagement von OFTECH auch ein Beitrag zur Verringerung von Disparitäten in unserer Gesellschaft. „Es tut unserer Gesellschaft nicht gut, wenn zu viele Menschen am unteren Rand abgehängt werden. Das bereitet den Nährboden für Aggressionen“, warnte Böger.

Kritisch beurteilte der Geschäftsführer des ausgezeichneten Unternehmens, Paul Banischewski, die Erfolgschancen des Regierungsprogramms zur Förderung der beruflichen Integration schwervermittelbarer junger Menschen. Finanzielle Anreize seien wenig geeignet, Firmenchefs zum Engagement für gefährdete junge Menschen zu motivieren. Wichtiger sei es da schon, dass über engagierte Unternehmen in der Öffentlichkeit gesprochen werde. Wie es bei der gestrigen Preisverleihung im Westfälischen Industrieklub in Dortmund geschah.

Foto: (von links) Prälat Dr. Peter Klasvogt, OFTECH-Geschäftsführer Paul Banischewski und Direktor Dr. Richard Böger bei der Preisübergabe

Hinterlassen Sie einen Kommentar