Nachrichten

Vom Barcode zur Produktinformation – Codecheck gibt der CSR Transparenz

Zürich > Codecheck ist ein Nachschlagewerk für den Konsumenten. Die Macher von Codecheck sind überzeugt: „Der Markt funktioniert ähnlich wie eine Demokratie. Nur was gekauft wird, kann weiter produziert werden.“ Bei Codecheck erfahren Käufer deshalb, was in und hinter den Produkten steckt. Und das auf eine erstaunlich einfache und revolutionär praktische Weise: über den Barcode. Was Codecheck leistet, wer hinter Codecheck steht und was in Zukunft von Codecheck zu erwarten ist, darüber sprach CSR NEWS mit einem der Codecheck-Macher, Raphael Fasko.

CSR NEWS: Codecheck will Verbraucher über die Inhaltsstoffe von Produkten informieren. Auf welchen Branchen liegt Ihr Schwerpunkt?

Raphael Fasko: Da Codecheck momentan vor allem Informationen zu Lebensmittel- und Kosmetikinhaltsstoffen hat, liegt unser Schwerpunkt bei diesen Produktgruppen. Sie machen den Großteil der knapp 20.000 Produkte unserer Datenbank aus. Obwohl die Datenbank aktuell nur über www.codecheck.ch zu erreichen ist, deckt sie Produkte aus dem gesamten deutschsprachigen Raum ab.

CSR NEWS: Wie gelangen Produkte in Ihr Verzeichnis?

Raphael Fasko: Die Stammdaten der Produkte – das heißt die auf den Verpackungen aufgedruckten Informationen – werden von den Benutzern eingegeben. Sucht jemand ein Produkt auf Codecheck, das noch nicht in der Datenbank ist, so kann er die Informationen eingeben und erhält automatisch eine Auswertung der Inhaltsstoffe und weitere Angaben. Diese Fachinformationen stammen von Informationspartnern wie z.B. Ökotest. Die Codecheck Redaktion ist konstant auf der Suche nach interessanten Hintergrund- und Fachinformationen, die wir mit den bestehenden Produkten der Datenbank verknüpfen können.

CSR NEWS: Was will Codecheck bewirken?

Raphael Fasko: Codecheck versteht sich als unabhängiges, produktbezogenes Nachschlagewerk für den Konsumenten. Wir möchten Hintergrundinformationen zu Produkten einfach zugänglich machen und dadurch emanzipierten und verantwortungsvollen Konsum erleichtern. Die Plattform soll auch Bewusstsein für die Zusammenhänge zwischen Konsum, Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft schaffen und so als Katalysator für eine nachhaltige Entwicklung im Konsumgütermarkt wirken.

CSR NEWS: Unabhängigkeit ist ein hoher Anspruch. Wer steht hinter Codecheck?

Raphael Fasko: Codecheck wurde 2002 von Roman Bleichenbacher als Diplomarbeit ins Leben gerufen und wird seit letztem Jahr in einem 3er Team betrieben und weiterentwickelt.

CSR NEWS: Mit welchen Perspektiven?

Raphael Fasko: Mit «Codecheck.mobile» werden wir bis Ende Jahr einen großen Schritt machen. Das neue Angebot ermöglicht den Konsumenten, die Angaben der Webseite über das Mobiltelefon direkt im Laden beim Produkt abzufragen. Daneben wird Codecheck sein Informationsangebot mit Angaben zu den Produzenten erweitern und weitere Branchen und ihre Produkte einbeziehen.

CSR NEWS: Wie können Unternehmen mit Codecheck kooperieren?

Raphael Fasko: Unternehmen können jetzt schon ihre Produkte auf Codecheck eingeben. In naher Zukunft werden Unternehmensprofile zu Herstellern in die Webseite integriert und eine Liste von Bezugsquellen bei jedem Produkt angezeigt. Dementsprechend suchen wir Hersteller von Lebensmitteln und Kosmetika, die über sich und ihre CSR auf Codecheck informieren möchten. Ebenfalls suchen wir Läden und Onlineshops, die mit ihrem ganzen Sortiment auf der Seite präsent sein wollen.

CSR NEWS: Besten Dank für das Gespräch!

Die Datenbank im Internet:
www.codecheck.ch

Hinterlassen Sie einen Kommentar