Nachrichten

Champions Drink Responsibly – Kerngeschäft und CSR bei Bacardi

Hamburg > Michael Schumacher fährt für die Bacardi Limited, könnte man fasst sagen. Das nach eigenen Angaben weltweit größte Familienunternehmen der Spirituosenbranche hat den siebenmaligen Formel-1[TM]-Weltmeister als Botschafter für seine Corporate Responsibility-Kampagne „Champions Drink Responsibly“ gewonnen. Im Rahmen der breit angelegte Kampagne tritt Bavardi mit Print-, TV- und Onlinewerbung für verantwortungsvollen Alkoholgenuss ein. Die zentrale Botschaft: „Alkohol und Autofahren passen nicht zusammen“. Das Unternehmen will dabei nicht belehren, sondern positive Verhaltensansätze verstärken. Diese internationale Initiative baut auf zahlreiche lokale Präventionsprogramme auf – wie die in Deutschland und Österreich seit Jahren durchgeführte Driver’s Corner®-Präventionskampagne.

Im Jahr 2005 begann das Unternehmen Bacardi, sich mit seiner besonderen Verantwortung auseinanderzusetzen, und zwar im Kerngeschäft: dem Verkauf von Alkohol. Daraus entstand der „Bacardi Kodex“ mit überschaubaren und leicht zu überprüfenden Eckpunkten:

  • Jugendliche sind keine Kunden
  • Alkoholmissbrauch lehnen wir ab
  • Gesundheit ist kein Thema in der Werbung
  • Respekt vor Normen und Konventionen
  • Mitarbeiter sind Botschafter
  • Die Umsetzung dieser Eckpunkte wird laufend überprüft.
  • Die Überprüfung erfolgt im Rahmen eines „Social Reports“, der derzeit in der Fassung für das Jahr 2006 vorliegt und demnächst aktualisiert wird.

    „Wir wissen um unsere Verantwortung gegenüber der Gesellschaft. (…) Deshalb stellen wir die verantwortungsvolle Vermarktung unserer Produkte in den Mittelpunkt unseres Handelns“, heißt es in dem Report. Eine Corporate Social Responsibility nah am Kerngeschäft, die das Unternehmen auch mit der neuen Kampagne „Champions Drink Responsibly“ unter Beweis stellen will.

    Weitere Informationen im Internet:
    www.championsdrinkresponsibly.com
    www.bacardi-deutschland.de

    Hinterlassen Sie einen Kommentar