Nachrichten

Die gesellschaftliche Verantwortung der Wirtschaftseliten

„Ungeachtet einer teilweise anders lautenden Rhetorik interpretieren führende Vertreter der Wirtschaftseliten gesellschaftliche Verantwortung faktisch im Sinne taktischer oder strategischer Kalküle und im Hinblick auf extern vorgenommene Bewertungen des Unternehmens. Damit rückt die Frage, was eine Gesellschaftund ihre benachteiligten Gruppen brauchen, in den Hintergrund zugunsten der Frage, welche Art des Engagements dem einzelnen Unternehmen, einer Branche oder der Wirtschaft insgesamt nützt. (…) In der gegenwärtigen Hochkonjunktur von Konzepten wie Corporate Social Responsibility und Corporate Citizenship muss diese deshalb nicht nur als Antwort auf die wachsende Kritik am Gebaren von Unternehmen gesehen werden, sondern auch als fester Bestandteil des Kampfes um die Eroberung neuer Märkte im Zuge der Globalisierung.“ Das schreibt Dr. Peter Imbusch, Privatdozent am Institut für Soziologie der Universität Marburg, in seinem lesenswerten Gastbeitrag für den aktuellen BBE-Newsletter.

Der Text steht im Internet zur Verfügung:
http://b-b-e.de/uploads/media/nl08_imbusch.pdf