Nachrichten

Webportal CSR WeltWeit – vorbildliches Engagement deutscher Unternehmen im Ausland

Gütersloh > Deutsche Unternehmen werden weltweit nicht nur für Qualität und Innovationskraft ihrer Produkte und Dienstleistungen geschätzt, sondern auch für ihr gesellschaftlich verantwortliches Engagement. Welche Herausforderungen sich global den Unternehmen stellen, die über ihr Kerngeschäft hinaus auch einen Beitrag zur gesellschaftlichen Entwicklung leisten wollen, darüber wird eine Website Auskunft geben, an der die Bertelsmann Stiftung derzeit arbeitet. Mit initiiert wurde das Informationsportal mit dem Arbeitstitel „CSR WeltWeit: Deutsche Unternehmen global engagiert“ vom Auswärtigem Amt, unterstützt wird es vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag und den Deutschen Außenhandelskammern, mehrere Ministerien sind an einer Mitwirkung interessiert. Das Portal soll im Herbst online gehen. Es wird in deutscher und englischer Sprache erscheinen.

Kern des Informationsangebotes sind etwa 60 Länderprofile, insbesondere aus Asien und Afrika. Ausgewählt wurden die entsprechenden Länder aus Investitionsgesichtspunkten ebenso wie nach Kriterien der Entwicklungszusammenarbeit. Diese Profile werden über die aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen in den entsprechenden Ländern berichten, etwa in den Bereichen Bildung, Gesundheit und Armutsbekämpfung. Zugleich werden derzeitige Akteure und mögliche Kooperationspartner benannt. Die deutschen Auslandsvertretungen werden dazu einiges an Informationen beisteuern. Supply-Chain-Themen stehen in dieser Datenbank eher im Hintergrund. Das zweite wesentliche Element sind die Fallstudien, eine Best-Practice-Sammlung gesellschaftlichen Unternehmensengagements im Ausland. Das Portal zielt auf deutsche Firmen, die im Ausland tätig und dabei ihrer Corporate Social Responsibility gerecht werden wollen. Als ein „Nebenprodukt“ wird die Website ausländische Kooperationspartner über beispielhaftes CSR-Engagement aus Deutschland informieren.

Der konkrete Bedarf für dieses Angebot wurde bei Vorstudien erhoben. Rückmeldungen der befragten Unternehmen deuten darauf hin, dass vor allem die Unternehmensexperten vor Ort in den bezeichneten Ländern auf die Informationen zurückgreifen werden. Viele CSR-relevante Entscheidungen fallen offensichtlich ortsnah unter Beteiligung einheimischer Unternehmensmitarbeiter. Dem soll die englische Fassung der Datenbank gerecht werden.

„CSR WeltWeit: Deutsche Unternehmen global engagiert“ ist ein Netzwerkprojekt. „Wir sind erfolgreich, wenn wir Akteure miteinander in Kontakt bringen“, betont Projektmanagerin Anna Peters von der Bertelsmann Stiftung. Und so werden sich nicht nur Unternehmen beteiligen können, sondern auch Wirtschaftsverbände und andere zivilgesellschaftliche Organisationen wie z.B. gemeinnützige Träger.

Vor der Eröffnung des Portals wird die Bertelsmann Stiftung Unternehmen und Verbände zur Beteiligung einladen. Wer jetzt bereits Engagement-Beispiele beisteuern möchte, kann sich an Anne Peters wenden und eine Beschreibung seines Projektes zusenden: anna.peters@bertelsmann.de. Derzeit wird ein Online-Formular erarbeitet, in das solche Beispiele eingegeben werden können.

Foto: Screenshot der Website – Arbeitsfassung (Bertelsmann Stiftung)