Nachrichten

DBU bietet Expo der Vielfalt

Bonn > Vom 27. bis 30. Mai stellt die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Bonn das Veranstaltungsprogramm „Expo der Vielfalt“ vor – im Zusammenhang mit der Konferenz zur biologischen Vielfalt der Vereinten Nationen. Mehr als 200 Messestände bilden die Zeltstadt, in der national und international namhaften Unternehmen, Verbände, Forschungs- und Bildungseinrichtungen ihre Naturschutzprojekte präsentieren, etwa das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) oder das Atlantische Regenwaldprojekt Netzwerk (RMA) aus Brasilien. Die DBU-eigenen interaktiven Ausstellungen „FasziNatur – Natur entdecken“ und „Inspiration Natur – Patentwerkstatt Bionik“ können zwischen dem 12. und 30. Mai besucht werden. Um die große Bedeutung der Artenvielfalt stärker ins öffentliche Bewusstsein zu rücken, sind die Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen hochkarätig besetzt: Zu den Gästen gehören neben Bundesumweltminister Sigmar Gabriel und dem DBU-Kuratoriumsvorsitzenden und Präsidenten des Deutschen Naturschutzringes (DNR), Hubert Weinzierl, unter anderem Dr. Johannes Merck (Direktor für Corporate Social Responsibility der Otto Group, Geschäftsführer der Michael Otto Stiftung für Umweltschutz sowie Mitglied des NABU-Präsidiums) oder Prof. Dr. Antonia Kesel (Vorsitzende der Biotechnologie im Verein Deutscher Ingenieure – VDI sowie Leiterin des Internationalen Studiengangs Bionik an der Hochschule Bremen und des Bionik-Innovations-Centrums).

Weitere Informationen im Internet:
www.plaza-der-vielfalt.de