Nachrichten

Cause Related Marketing der deutschen Tierärzte für Tiergesundheit in Afrika

Frankfurt > Wenn heute Hunde und Katzen geimpft werden, fließt die Hälfte der Impfeinnahmen aus bundesweit mehr als 800 Tierarztpraxen an den Verein “Tierärzte ohne Grenzen”. Gefördert werden damit Tiergesundheitsprojekte in Ostafrika gefördert. Mit der Cause Related Marketing Aktion will der Bundesverband Praktizierender Tierärzte auf die gleichbleibend hohe Bedeutung von Impfungen hinweisen und zugleich über den geografischen Tellerrand schauen und verdeutlichen, was gesunde Tiere in anderen Ländern bedeuten. Denn in vielen Regionen Afrikas, in denen Ackerbau kaum möglich ist, sichern Nutztiere wie Rinder, Schafe, Kamele, Ziegen und Hühner den Menschen ihre Lebensgrundlage. In Dürrezeiten besteht die Nahrung bis zu 60 Prozent aus tierischen Produkten wie Milch, Eiern und Fleisch. Daher bedrohen Tierseuchen dort nicht nur das Leben der Tiere, sondern auch das Leben der Menschen.