Nachrichten

Ritter Sport engagiert sich für den Regenwald

Hamburg > Der brasilianische Regenwald erhält eine Atempause. Das berichtet Greenpeace und meldet ein zweijähriges Soja-Moratorium. In dem Moratorium haben sich die weltweit führenden Agrarfirmen und Soja-Händler Cargill, Bunge, ADM und A.Maggi verpflichtet, ab sofort kein Soja von neu angelegten Feldern im Amazonas-Regenwald zu kaufen. Zudem müssen Soja-Farmer die Rechtmäßigkeit ihrer oft illegal angelegten Farmen belegen. Diese zentralen Forderungen von Greenpeace wurden auch von führenden Lebensmittelhändlern wie Tegut in Deutschland, Marks & Spencer in England und El Corte Ingles in Spanien sowie von der Fast-food Kette McDonald’s unterstützt. Greenpeace hatte zuvor davon berichtet, dass oft nach illegalen Regenwaldrodungen angebautes Soja in Europa als proteinreiche Tiernahrung an Hühner, Schweine und Rinder verfüttert wird und so als Hühnerschenkel oder Kotelett auf heimischen Tischen landet. Der Soja-Anbau gilt als eine Hauptursache für die Zerstörung des Regenwaldes. Bereits vor zwei Jahren war deshalb ein entsprechendes Moratorium abgeschlossen worden, das jetzt auslief.

Zu den Unterstützern des Moratoriums gehört auch der mittelständische deutsche Schokoladenhersteller Ritter Sport. Die Marke hat einen guten Namen und wird zunehmend international bekannt. Ein Drittel der Produkte wird heute in 90 Länder weltweit abgesetzt. Das Unternehmen Ritter Sport ist durch das gesellschaftliche Engagement der Eigentümerfamilie geprägt. So engagiert sich die Firma bereits seit 1990 für das private, agroforstliche Entwicklungsprojekt CACAONICA in Nicaragua. CACAONICA will die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort verbessern und die natürlichen Ressourcen als elementare Lebensgrundlage schützen. Zudem sucht Ritter Sport seit längerer Zeit bereits im Einkauf den direkten Kontakt zu den Produzenten, meistens kleineren Kooperativen. Deren Qualität in der Produktion stärkt das Unternehmen und zahlt faire Preise.

In der Schokoladenbranche spielt Soja als Rohstoff für Lecitin eine Rolle. Ritter Sport engagiert sich aber über den Radius des eigenen Einkaufs hinaus für Themen wie Bio-Diversität und den Schutz des Regenwaldes. Corporate Social Responsibility heißt damit für die bekannte Marke auch Corporate Cause Promotion.

Hinterlassen Sie einen Kommentar