Nachrichten

ECCO Walkathon – Spenden sammeln mit den Füßen

Berlin > Bereits zum 5. Mal startet am 7. September der größte Spendenspaziergang Berlins: Bis zu 12.000 Erwachsene und Kinder, Flaneure, Walker und Jogger werden zum diesjährigen ECCO Walkathon erwartet, um Gelder für wichtige Hilfsprojekte zu erlaufen. Der dänische Schuhhersteller ECCO überweist für jeden gelaufenen Kilometer einen Euro an die Hilfsprojekte: ein kenianisches Straßenkinderprojekt der kanadischen Organisation Street Kids International, an die „Brücke für herzkranke Kinder“ des Deutschen Herzzentrums Berlin und den WWF, der das Kongo-Becken im Herzen Afrikas als grenzüberschreitenden Lebensraum für Tiere, Pflanzen und Ureinwohner bewahren will. Unter dem Motto „Gehen für den guten Zweck“ können die Teilnehmer des ECCO Walkathon zwischen einer 6 und einer 10 Kilometer langen Route wählen, die vom zentralen Start-Ziel-Bereich am Großen Stern durch Tiergarten und Mitte führen. Allein in Berlin haben seit 2004 etwa 30.000 Teilnehmer über 260.000 Euro mit ihren Füßen „gesammelt“. Das Schuhhaus LEISER als Kooperationspartner unterstützt dieses gesellschaftliche Engagement mit ehrenamtlichen Helfern.

Nach den politisch und ethnisch motivierten Unruhen über die Jahreswende besitzt das Projekt in Kenia eine besondere Aktualität:

In dem ostafrikanischen Land sind 80 Prozent der Menschen ohne Arbeit, 58 Prozent müssen mit weniger als 2 Euro pro Tag auskommen, 1,1 Mio. sind mit dem Aids-Virus infiziert. Viele AIDS-Waisen müssen schon im jungen Alter finanziell für sich sorgen. Das begünstigt die Kriminalität sowie den Sex- und Drogenhandel, denn Alternativen für einen Ausweg aus der Armut fehlen: Der Arbeitsmarkt kann nicht mehr als 5 Prozent dieser Kinder aufnehmen. Mit den Beiträgen des ECCO Walkathon in Berlin will Street Kids International gemeinsam mit lokalen Partnern vor Ort wie HealthLink and Jitegeme 2.000 jungen Kenianern in der Hauptstadt Nairobi und in der besonders von den Unruhen betroffenen Stadt Kisumu am Viktoria-See helfen, sich eine eigenständige Existenz aufzubauen. Für das „Streetwork“-Programm in Kenia hat Street Kids International ein lokales Trainer-Team im Umgang mit dem „Street Business Toolkit“ ausgebildet. Seit Mai 2007 und bis Mai 2010 erhalten kenianische Straßenkinder ein Ausbildungstraining, durch das sie ihre Lebenssituation verbessern können. Bei Schulungen lernen sie, wie sie ein eigenes Geschäft gründen und erhalten zudem Mini-Kredite als Startkapital.

Das Unternehmen ECCO will mit verschiedenen Initiativen seinen Mitarbeitern und der lokalen Bevölkerung vor Ort helfen und zu einem Lebensstil ermutigen, in dem jeder Einzelne Verantwortung für sich selbst und für seine Mitmenschen übernimmt. Die Initiative ”ECCO Walk for Live” widmet sich dem Schutz von Umwelt und Natur, der Ausbildung junger Menschen und der Förderung einer gesunden Lebensweise. Unter dieses Dach gehört auch die internationale Spendenveranstaltung ECCO Walkathon. Bereits im Oktober 1999 hat sich das dänische Unternehmen ECCO in einem Code of Conduct zu seiner Verantwortung gegenüber der Gesellschaft, seinen Mitarbeitern und der Natur bekannt.

Weitere Information und Anmeldung im Internet:
www.eccowalkathon.de
www.leiser.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar