Nachrichten

Wie Fresenius den Aborigines hilft

Alice Springs > Fresenius Australia unterstützt unentgeltlich Eigeninitiativen, mit denen die Aborigines im Bundesstaates Northern Territories eine Dialyseversorgung in ihren Stammesgebieten sicherstellen wollen. Über dieses Engagement berichtete gestern die Internetplattform Welt online. Danach liegt die Lebenserwartung der Ureinwohner in Australien um 17 Jahre unter dem Bevölkerungsdurchschnitt. Dabei sind Nierenprobleme bei jedem dritten Todesfall unter den Aborigines die Ursache. Fresenius Australia kooperiert mit der Hilfsorganisation WDNWPT (eine Abkürzung für „Wir machen unsere Familien gesund“). Fresenius stellt erfahrene Ärzte und Krankenschwestern, Fahrer und Techniker zur Verfügung, die z.T. unter hartem körperlichen Einsatz in abgelegenen Gebieten Wasserfilter installieren. Gemeinsam mit WDNWPT und der Hilfsorganisation Architekten ohne Grenzen errichtet Fresenius zudem in dem 700-Seelen-Ort Kintore mitten in der Wüste eine Klinik.

Der Bericht im Internet:
http://www.welt.de/wams_print/arti2280007/Wie_Fresenius_den_Aborigines_hilft.html