Nachrichten

Johnson & Johnson präsentiert gesellschaftliches Engagement in eigenem Olympia-Pavillon

Peking > In der vergangenen Woche enthüllte Johnson & Johnson in Peking seinen Pavillon für die Olympischen Spiele. Gesellschaftliche Unternehmensverantwortung ist ein Kernthema des Pavillon. Was diese Verantwortung konkret beinhaltet, belegen die dort zu sehenden Teile der echten Qin Shi Huang Terrakotta-Armee.

Die Ausstellung „Caring World“ (verantwortliche Welt) präsentiert das Engagement von Johnson & Johnson in den Bereichen Fürsorge und Schaffung einer gesünderen Gesellschaft. Höhepunkt des Pavillons ist die Ausstellung von fünf echten Soldaten der Qin Shi Huang Terrakotta-Armee, die beispielhaft die Verpflichtung des Unternehmens gegenüber der Gesellschaft zeigt: Als aufgrund mehrerer Pilzstämme die Terrakotta-Armee in den späten 1990er Jahren in Mitleidenschaft gezogen wurde, starteten die Tochterfirmen Xian-Janssen Pharmaceuticals Ltd. (XJP) und Janssen Pharmaceutica rasch eine Zusammenarbeit mit Museumswissenschaftlern, um vor Ort ein Labor für die Pilzforschung zu errichten und die Leistungsfähigkeit der Wissenschaftler hinsichtlich einer Anti-Pilz-Lösung zu fördern.

Die interaktive Ausstellung „Caring World“ umfasst eine Serie von acht interaktiven Hightech-Ausstellungen. In „Our Aspirations“ (Unser Bestreben) teilen Personen ihre Geschichten, Betrachtungen und Erinnerungen über das Geben und Nehmen von Fürsorge. Weiterhin veranschaulicht „Globel Challenges“ (Globale Herausforderungen), wie sich Johnson & Johnson an vielen Fronten für wichtige globale Herausforderungen in Bezug auf die Gesundheit engagiert. „Vital Technologies“ (Lebenswichtige Technologien) zeigt, wie Medizintechnologie Lebensfreude wiederbringen kann. Johnson & Johnson ist weltweiter Partner des Internationalen Olympischen Komitees und offizieller Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele 2008.