Nachrichten Partnermeldungen

Publikation: Verantwortung als marktwirtschaftliches Prinzip?

»Raubtierkapitalist« und Wohltäter – auf viele Unternehmer scheinen beide Zuschreibungen gleichermaßen zuzutreffen. Die Autoren des Bandes gehen diesem scheinbaren Widerspruch zwischen Markt und Moral nach. Sie prognostizieren das Ende der sozialen Marktwirtschaft und entwerfen Perspektiven für eine globale Marktwirtschaft, die von der Suche nach einer Verbindung von ökonomischer Freiheit und sozialer Verantwortung geprägt ist. Mit der »Geiz ist geil«- Debatte wird zudem die Mitverantwortung des Konsumenten für wirtschaftliche Entwicklungen thematisiert.
Aber auch die allseits geforderte Flexibilisierung und Mobilisierung der Gesellschaft wird kritisch hinterfragt.

Mit Beiträgen von Michael Baurmann, Markus Beckmann, Thomas Beschorner, Markus Breuer, Kai-Uwe Hellmann, Peter Koslowski, Wendelin Küpers, Michael Neuner, Bernd Noll, Hans G. Nutzinger, Reinhard Pfriem, Ingo Pies, Hans Pongratz, Birger Priddat, Walter Reese-Schäfer, Kurt Röttgers, Wolfgang Stark, Horst Steinmann, Andreas Suchanek und Ulrich Thielemann.

Ludger Heidbrink / Alfred Hirsch (Hg.)
Zum Verhältnis von Moral und Ökonomie
Campus Verlag, Frankfurt a.M./New York 2008
544 Seiten. Kartoniert, 39,90 €
ISBN 978-3-593-38639-3
Weitere Informationen: http://www.kwi-nrw.de/home/projektbereich-4.html