Nachrichten

Die wertvollsten Marken der Welt 2008 – CSR mit wachsender Bedeutung

New York > Coca-Cola bleibt das achte Jahr in Folge die wertvollste Marke der Welt. Den zweiten Platz erreichte IBM und verdrängte dabei Microsoft auf den 3. Platz. Google konnte in die Top-10-Marken aufsteigen – nach Platz 20 im vergangenen Jahr. Zu den Gewinnern in Interbrands jährlichem Ranking „The Best Global Brands“ gehören weiterhin Apple, Amazon.com, Zara und Nintendo. Merrill Lynch, Citi und Morgan Stanley stürzten dramatisch ab – angesichts der Kreditkrise in den USA allerdings wenig überraschend. „Im Vergleich zum Vorjahr ist der Wert aller Marken in der Rangliste um fünf Prozent gestiegen“, sagt Stefan Rüssli, Brand Valuation Director von Interbrand in Zentral- und Osteuropa, gegenüber der FAZ. Wertvollstes deutsches Unternehmen ist Mercedes Benz auf Rang elf, knapp dahinter liegt BMW auf Rang 13.

Nachhaltigkeit treibt den Wert einer Marke in allen Bereichen an – von der Automobilbranche über Verbraucherprodukte bis zu Finanzdienstleistungen. Autohersteller wie Honda und Mercedes entwerfen treibstoffeffizientere Fahrzeugmodelle. Unternehmen wie GE und BP investieren in zukunftsfähige Unternehmenspraktiken und steigern so ihren Markenwert. Corporate Social Responsibility nimmt nach Einschätzung von Marketing-Experten einen wachsenden Stellenwert ein. „Gut umgesetzt kann CSR Marken-Differenzierung, Marken-Präferenz und Marken-Vertrauen steigern. Entscheidend ist, dass gesellschaftliche und ökologische Aspekte konsequent und weitsichtig in die Markenstrategie integriert werden. Dies wird beispielsweise von Unilever mit seinem Brand Imprint Prozess oder GE mit der Strategie Ecomagination erfolgreich umgesetzt“, erläutert dazu Christian Conrad, Geschäftsführer der brands & values GmbH.

Interbrands Bericht zu „The Best Global Brands 2008“ wird online unter www.interbrand.com zur Verfügung gestellt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar