Nachrichten Partnermeldungen

Zwei Forscherinnen mit Wissenschaftspreis der Plansecur-Stiftung ausgezeichnet

Dotierung: 10.000 Euro – Auszeichnung zum achten Mal vergeben

Ludwigshafen / Kassel, 20. Oktober 2008 – Die Diplom-Ökonomin Dr. Claudia Köhler Emmert und die Diplom-Handelslehrerin Heidi Mößner sind heute Abend (Montag) mit dem Wissenschaftspreis der Plansecur-Stiftung ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wurde 2008 bereits zum achten Mal vergeben. Die Verleihung fand in den Räumen der IHK Pfalz in Ludwigshafen statt.

Dr. Claudia Köhler Emmert erhielt den Preis für die beste Dissertation. Sie hat am Institut für Wirtschaftsethik der Universität St. Gallen promoviert. In ihrer Dissertation „Unternehmensethiker – Schrittmacher zum legitimen Erfolg; Profil einer neuen Managementfunktion“ stellt die 47 Jahre alte Wissenschaftlerin ein neues Managerbild vor: den Unternehmensethiker. Praktische Umsetzungen eines solchen Konzepts, wie sie bereits in den USA oder Europa existieren, analysiert die Wissenschaftlerin kritisch und lässt daraufhin einen eigenen Praxisentwurf für eine Ethikarbeit in Unternehmen folgen. Dr. Köhler Emmert erhält ein Preisgeld in Höhe von 7.500 Euro und als bleibende Erinnerung die Bronzeskulptur „Frage und Antwort“ des Künstlers Helmut Ammann.

Die Stuttgarterin Heidi Mößner wurde für die beste Examensarbeit mit 2.500 Euro ausgezeichnet. Mit ihrer Arbeit „Betriebliche und berufliche Identifikation von Auszubildenden im Dualen System unter besonderer Berücksichtigung von Unternehmenskultur“ schloss die 27-Jährige ihr Studium der Wirtschaftspädagogik an der Universität Hohenheim erfolgreich ab. In ihrer Arbeit untersucht sie, wie sich eine durch Mitarbeiter geprägte Unternehmenskultur auf die persönliche Identitätsentwicklung der Auszubildenden des Unternehmens auswirkt.

„Es ist heute wichtiger denn je, Führungskräften zu verdeutlichen, dass sie bei ihren unternehmerischen Entscheidungen die Wertvorstellungen der Menschlichkeit berücksichtigen müssen, um langfristig erfolgreich zu sein“, sagte die Stiftungsvorsitzende AnetteTrayser anlässlich der Verleihung. Deshalb habe die Plansecur-Stiftung den Wissenschaftspreis ins Leben gerufen, um Anreize für die Forschung zu diesem Themenkomplex zu bieten. Das wissenschaftliche Engagement der Stiftung umfasst auch eine Stiftungsprofessur für Wirtschafts- und Unternehmensethik an der Universität Kassel.

Der Wissenschaftspreis wurde in Verbindung mit einer Veranstaltung des Instituts für werteorientierte Unternehmensführung übergeben. Das Institut stellte seine Studie „Wege in die betriebliche Ausbildung – wie pfälzische Jugendliche ihren Ausbildungsbetrieb wählen“ vor, für die mehr als 4.000 Auszubildende rückwirkend zu ihrer Ausbildungsplatzsuche befragt wurden.