Nachrichten

Bundespräsident Köhler übergibt 16. Deutschen Umweltpreis

Rostock > Am Sonntag übergibt Bundespräsident Horst Köhler in Rostock den mit 500.000 Euro dotierten Deutschen Umweltpreis der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Die Auszeichnung geht an Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker, Dekan der Donald Bren School für Umweltwissenschaft und -management der Universität Kalifornien (Santa Barbara), und an Dr. Holger Zinke, Gründer des mittelständischen Biotech-Unternehmens BRAIN AG (Zwingenberg). Der Preis wird für nachhaltiges Wirtschaften und schonenden Umgang mit Rohstoffen vergeben. Von Weizsäcker wird dafür ausgezeichnet, dass er seit Jahrzehnten weltweit hervorragende Überzeugungsarbeit für nachhaltiges Wirtschaften in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft leistet. Holger Zinke bekommt die Auszeichnung, weil es ihm gelungen ist, mit innovativer weißer Biotechnologie neuartige Wirkstoffe aus der Natur mit großem Erfolg für die industrielle Produktion bereitzustellen und damit die Umwelt zu entlasten.