Nachrichten

Christliche Ethik und globaler Wettbewerb: Podiumsdiskussion mit Erzbischof Marx und Audi-Vorstandsvorsitzenden Stadler

Ingolstadt > Vor dem Hintergrund der momentanen weltwirtschaftlichen Situation findet am 7. November eine öffentliche Podiumsdiskussion statt. Die Diskussion widmet sich der Frage, ob die abendländisch-christliche Ethik noch für das Handeln auf globalen Wettbewerbsmärkten aktuell ist. Zu den Referenten gehören Erzbischof Dr. Reinhard Marx (Erzbischof von München und Freising; Vorsitzender der Kommission für soziale und gesellschaftliche Fragen der Deutschen Bischofskonferenz), Rupert Stadler (Vorstandsvorsitzender der Audi AG), Marie-Luise Dött (MdB, Bundesvorsitzende des Bundes Katholischer Unternehmer BKU) und Anton Börner (Präsident des Bundesverbandes des Groß- und Außenhandels). Die Veranstaltung beginnt 17 Uhr im Spiegelsaal der Fürstbischöflichen Residenz (Residenzplatz 1 in Eichstätt) und ist Teil einer gemeinsamen Tagung der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und des BKU zum Thema „Ressource Glaube“.