Nachrichten

EDI-Hilfsprojekt zur Trinkwasserversorgung im Sudan in der entscheidenden Phase

Münster > Das von der EDI Exploration Drilling International GmbH unterstützte Hilfsprojekt zur Trinkwasserversorgung im Sudan geht jetzt in die entscheidende Phase. Noch diesen Monat wird ein Projekt-Team das nordostafrikanische Land besuchen und an 15 ausgewählten Orten Wasserproben von bestehenden Brunnen entnehmen. EDI war im vergangenen Sommer von der Menschrechts- und Hilfsorganisation „Hoffnungszeichen e.V. – Sign of Hope“ um Unterstützung gebeten worden. In der Region war es durch Verunreinigungen einzelner Brunnen zu einer bedrohlichen Situation für die Gesundheit der dort lebenden Menschen gekommen. Der endgültige Bericht mit der genauen Darstellung und Auswertung aller Ergebnisse zur Kapazitäts- und Gefährdungsabschätzung der Trinkwasser-Ressourcen dient als Grundlage für ein Trinkwasser-Explorationsprojekt. Hierzu wird EDI ein gesondertes Konzept vorlegen, aus dem hervorgeht, wie die betroffenen Orte im Süden des Sudan mit sauberem Trinkwasser versorgt werden können.

Weitere Informationen im Internet:
www.edipower.com