Nachrichten

Klimaschutz soll wirtschaftliches Wachstum ermöglichen

Berlin > Für eine Nachbesserung des von der EU-Kommission vorgelegten Energie- und Klimapakets besonders beim Emissionshandel sprach sich gestern die Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Katherina Reiche MdB, aus. Klimaschutz und Wirtschaftswachstum seien zwei Seiten einer Medaille, Klimaschutz müsse wirtschaftliches Wachstum ermöglichen. „Dabei muss es insbesondere Deutschland gelingen, Ökologie und Ökonomie so miteinander zu verbinden, dass die deutschen Unternehmen wettbewerbsfähig bleiben. Nur dann werden die anderen Weltregionen unserem Beispiel folgen“, betonte Katherina Reiche. Klimaschutz dürfe der „ökonomische Grundbedürfnisse“ wie Arbeitsplätze oder eine sichere und wirtschaftliche Energieversorgung nicht vernachlässigen. Deshalb will die CDU-Politikerin Bundeskanzlerin Angela Merkel auf dem Brüsseler EU-Gipfel den Rücken zu stärken.