Nachrichten

Coca-Cola Foundation unterstützt innovative Ideen zur Wasseraufbereitung

Atlanta > Die Coca-Cola Foundation unterstützt mit insgesamt einer Million US-Dollar vier innovative Projekte, die sich die Verbesserung der Wasser- und Abwasserversorgung in Entwicklungsländern zum Ziel gesetzt haben. Ausgewählt wurden die Projekte von Global Water Challenge (GWC), einer Initiative mehrerer Unternehmen, und Ashoka’s Changemakers im Rahmen des Online-Wettbewerbs „Tapping Local Innovation: Unclogging the Water and Sanitation Crisis“. Insgesamt nahmen 265 Projekte sozial ausgerichteter Unternehmen aus 54 Ländern weltweit an dem Wettbewerb teil. „Dieser gemeinschaftlich ins Leben gerufene Wettbewerb hat die Kraft der menschlichen Erfindungsgabe beflügelt und gezeigt, dass es durchaus Lösungen für Wasser- und Abwasserprobleme in einigen Gebieten gibt“, so GWC-Direktor Paul Faeth. Mit der Coca-Cola-Spende in Höhe von einer Million US-Dollar will GWC nun weitere Projekte unterstützen, die einen Anstoß zu einem gesellschaftlichen Umdenken geben und die reproduzierbare und nachhaltige Modelle schaffen.

Gefördert werden folgende Projekte:

> Naandi Foundation: Sauberes Trinkwasser für damit unterversorgte Menschen in Indien (www.naandi.org)
> Manna Energy Foundation: Wasseraufbereitungsanlagen zur Brennstoffbereitstellung für Familien im ländlichen Ruanda (www.mannaenergy.org)
> Ecotact: Aufbereitungsanlagen zur sicheren Umwandlung von Abfällen zu Brennstoff und Dünger für Gemeinden in Kenia (www.ecotact.org)
> Clean Shop: Öffentliche Aufklärung zur Unterstützung sauberer Schultoiletten in Südafrika (www.thecleanshop.co.za)