Nachrichten

Berliner Appell: Wirtschaft investiert trotz Krise in Bildung und Wissenschaft

Essen > Spitzenvertreter führender Unternehmen bekennen sich dazu, trotz der Wirtschaftskrise weiterhin in das Wissenschafts- und Bildungssystem zu investieren. Der vom Vorstand des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft formulierte „Berliner Appell“ stellt klar, dass die Unternehmen ihr erhebliches finanzielles Engagement für Wissenschaft und Bildung in Deutschland 2009 fortführen werden und ruft alle Unternehmen auf, sich der gemeinsamen Initiative anzuschließen. „Wir sind zu der übereinstimmenden Überzeugung gelangt, dass die deutsche Wirtschaft jetzt nicht nachlassen darf, in ein leistungsfähiges Wissenschafts- und Bildungssystem zu investieren“, sagte Arend Oetker, Präsident des Stifterverbandes. Zu den Unterstützern des Appells zählen u. a. Eckhard Cordes (Metro), Michael Diekmann (Allianz), Franz Fehrenbach (Bosch), Jürgen Hambrecht (BASF), Tuomo Hattaka (Vattenfall), Wolfgang Kirsch (DZ Bank), René Obermann (Telekom), Jürg Oleas (GEA), Thomas-Bernd Quaas (Beiersdorf), Norbert Reithofer (BMW), Wolfgang Reitzle (Linde AG) und Martin Winterkorn (VW).