Nachrichten

Nachhaltige Aktienfonds schlechter als Welt-Aktienindex MSCI World – ECOreporter legt Jahresauswertung vor

Dortmund > In Deutschland gab es zum Jahresende 2008 mehr nachhaltige Fonds als im Vorjahr. Das Volumen der Nachhaltigkeitsfonds allerdings ist geschrumpft. Den 196 in Deutschland zugelassenen Fonds aus den Bereichen Nachhaltigkeit, Ethik und Erneuerbare Energie zum Jahresende 2008 standen 155 zum Jahresende 2007 gegenüber. Anfang 2007 waren es nur 111 Nachhaltigkeitsfonds. Das Gesamtvolumen dieser Fonds sank in Deutschland innerhalb des letzten Jahres deutlich von 28,2 Milliarden Euro auf 18,26 Milliarden Euro zum Jahresende 2008. Das ergibt die jährliche Untersuchung des Dortmunder Branchendienstes ECOreporter.de zum Markt der nachhaltigen Geldanlage in Deutschland. ECOreporter.de erhob diese Daten erstmals 1997 und ermittelte damals zwölf nachhaltige Fonds mit insgesamt 220 Millionen Euro Volumen.

Nachhaltige Aktienfonds büßten 2008 mit einem durchschnittlichen Minus von 44,17 Prozent mehr ein als der Welt-Aktienindex MSCI World mit minus 39,5 Prozent. Als bester nachhaltiger Aktienfonds 2008 konnte der „Fortune Fund Services (FFS) Four Elements – Water“ der Kapitalanlagegesellschaft (KAG) FFS Fund Management Luxemburg die Verluste auf 17,9 Prozent begrenzen. Inhaber nachhaltiger Mischfonds hatten ein minus von 16 Prozent hinzunehmen. Im Plus mit durchschnittlich 1,5 Prozent lagen 2008 lediglich die nachhaltigen 18 Rentenfonds. Trotz des guten Abschneidens der nachhaltigen Rentenfonds sank ihr Volumen innerhalb des Jahres 2008 von 1,74 Milliarden Euro auf 1,52 Milliarden Euro. Das Volumen der 121 nachhaltigen Aktienfonds sank im gleichen Zeitraum von 17,2 Milliarden Euro auf 11,9 Milliarden Euro. Mittelzuflüsse in dieses Marktsegment begrenzten dessen Reduzierung. Als nachhaltige Anlageformen stehen in Deutschland außerdem 33 Mischfonds, 12 Dachfonds, zwei Geldmarktfonds und acht Erneuerbare-Energie-Fonds zur Verfügung.

Der Branchennachrichtendienst im Internet:
www.ecoreporter.de

Kommentar

  • Grundsätzlich weißen Aktienfonds im Vergleich zu Rentenfonds ein erhöhtes Risiko auf, jedoch auch eine erhöhte Chance auf Kursgewinne. Aktuell würde ich das mögliche Risiko beider Fondsarten jedoch gleichsetzten, wobei die Chancen auf Kursgewinne bei Rentenfonds wesentlich hinter denen von Aktienfonds zurück liegen. Aktienfonds werden durch die expansive Geldpolitik getrieben. Wohingegen Rentenfonds derzeit extrem dem Zinssatzrisiko ausgesetzt sind. Bei niedrigen Zinsen ist der Gewinn meist schon in den Rentenfondskursen eingepreist, sodass man dem Risiko von steigenden Zinssätze, somit fallenden Anleihenkursen, direkt ausgesetzt ist. Auch wenn man immer hört, dass Rentenfondseine konservative Anlage sind, sind sie meiner Meinung aktuell risikomäßig beinahe mit Aktienfonds gleichzusetzen. Das Chancen/Risikoverhältnis gewinnen aktuell sicherlich die Aktienfonds!

  • Leider gehörten bei dem radikalen Kursrückgang an der Börse, die nachhaltigen Aktienfonds mit zu den größten Verlierern. Es bleibt zu hoffen, dass es bald wieder aufwärts gehen wird…

Hinterlassen Sie einen Kommentar