Nachrichten

37 Prozent Plus für Fairtrade-Süßwaren

Köln > Fairtrade-Süßwaren sind gefragt wie nie. Diese Bilanz zogen die Siegelorganisation TRANSFAIR und ihre Partnerfirmen GEPA – The FairTrade Company, die österreichische Schokoladenmanufaktur Zotter und Maestrani, Schweizer Schokoladen anlässlich der Internationalen Süßwarenmesse (ISM). Im Jahr 2008 kauften Verbraucherinnen und Verbraucher Fairtrade-Süßigkeiten in einem geschätzten Wert von 33 Millionen Euro, was ein Plus von 37 Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeutet. „Der Ruf nach Transparenz, ethischem Handeln und Nachhaltigkeit wird immer lauter. Der Faire Handel macht es vor und dient der konventionellen Wirtschaft als Modell“, sagte Dieter Overath, Geschäftsführer von TRANSFAIR e.V..Festgelegte Mindestpreise und Fairtrade-Prämien geben den Produzentenkooperativen in Afrika, Lateinamerika und Asien die Möglichkeit, ihre Lebens- und Arbeitsbedingungen nachhaltig zu verbessern.