Nachrichten

Teach First Deutschland qualifiziert Schüler in sozialen Brennpunkten und talentierte Hochschulabsolventen

Berlin > Mit dem Schuljahr 2009/2010 startet die Bildungsinitiative „Teach First“ in den Bundesländern Berlin, Hamburg und nun auch Nordrhein-Westfalen. Teach First will exzellente Bildungschancen für alle Schüler schaffen, egal aus welchem Viertel oder Milieu sie stammen. Dazu sollen in NRW etwa 40 persönlich und fachlich herausragende Hochschulabsolventen für jeweils zwei Jahre an Haupt- und Gesamtschulen in sozialen Brennpunkten als Lehrkräfte auf Zeit (Fellows) qualifiziert und eingesetzt werden. Eine entsprechende Erklärung haben gestern das Düsseldorfer Ministerium für Schule und Weiterbildung und die gemeinnützige Bildungsinitiative Teach First Deutschland unterzeichnet.

Die Idee stammt aus den USA: Dort gibt es „Teach For America“ seit 1990. In Großbritannien startete „Teach First“ im Jahr 2002. Und auch in Deutschland stellt sich die Initiative einer pädagogischen Herausforderung, der unser Schulwesen nicht ausreichend begegnen kann: Der Integration von Schülern, deren Defizite vorwiegend im sozialen Bereich, in den Familienstrukturen und Wohnmilieus liegen. Die etwa 100 Fellows sollen deshalb unterrichtsbegleitend und in außerunterrichtlichen Programmen tätig werden. Das stellt besondere Herausforderung an die Qualifizierung dieser jungen Hochschulabsolventen. Teach First bietet den Fellows daher eine Sommerakademie als Einstiegstraining, bei der neben der Theorie auch die praktische Wissensvermittlung durch die Gestaltung von Jugendcamps eine Rolle spielen wird. Und gesucht werden außer den Fellows zugleich erfahrene Trainer, die diese jungen Fachkräfte während der Trainingsphase und später in ihrem Einsatz als Mentoren begleiten. Pädagogisches Backup gibt dazu unter anderem die Leuphana Universität Lüneburg.

Initialzündung für Teach First Deutschland bildete eine Masterthesis an der Hertie School of Governance. Danach wurde dort zwei Jahre intensiv an der Idee gearbeitet. Den Start von Teach First Deutschland ermöglichen nun Partnerschaften mit verschiedenen gesellschaftlichen Akteuren: Die Deutsche Post und die Vodafone Stiftung engagieren sich als Gründungspartner. Beteiligt sind ebenfalls die Deutsche Lufthansa AG, Microsoft Deutschland, Egon Zehnder International, Booz & Company, die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, Hogan & Hartson Raue LLP, Scholz & Friends Agenda und andere. McKinsey & Company unterstützt von Teach First Deutschland in strategischen Fragen und bei der Organisation.

Für Unternehmen bietet die Initiative eine Chance, junge ‚High Potentials‘ als Mitarbeiter zu gewinnen. Denn während sich die kontinuierliche Fortbildung im ersten Jahr auf die pädagogischen und didaktischen Herausforderungen konzentriert, geht es im zweiten Jahr um die Vorbereitung auf eine spätere Tätigkeit in der Wirtschaft, der Bildung oder anderen gesellschaftlichen Bereichen. Die Fellows von Teach First haben ein umfassendes Auswahlverfahren durchlaufen, ein gründliches Training erfahren und vielseitige Praxiserfahrungen gesammelt und stellen damit für Arbeitgeber eine sehr interessante Bewerbergruppe dar. Teach First selbst möchte, dass die ehemaligen Fellows der Bewegung als ‚Bildungsbotschafter‘ erhalten bleiben.

Weitere Informationen im Internet:
www.teachfirst.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar