Nachrichten

Bedeutung der Diversity als CSR-Thema wächst

Köln > Das Thema “Diversity” gewinnt in der Corporate Social Responsibility an Bedeutung. Innerhalb des Euro-Stoxx 50 berichten 76 Prozent der Unternehmen in ihren Jahresberichten dazu. Unter den britischen Unternehmen sind es sogar 100 Prozent. Das fand die UNGLEICH BESSER Diversity Consulting in einer im Januar abgeschlossenen Studie heraus. Ein weiterer Indikator weist auf die wachsende Bedeutung des Themas Diversity in Deutschland: Ende des Jahres 2008 konnte die Initiative „Diversity als Chance. Die Charta der Vielfalt der Unternehmen in Deutschland“ ihr 500. Unternehmen begrüßen: die Deutsche Börse AG. Die Charta erreicht damit über vier Millionen Beschäftigte und ist eines der größten Unternehmensnetzwerke in Deutschland. Zur Bedeutung des Diversity-Managements und der Diversity-Kommunikation in Deutschland hat UNGLEICH BESSER die Geschäfts- und CSR-Berichte aller DAX-30 Unternehmen untersucht. Die Ergebnisse:

70 Prozent dieser Unternehmen sprechen das Thema entweder in ihrem Unternehmensbericht oder in ihrem Nachhaltigkeitsbericht an. Am häufigsten finden sich Informationen zur Diversity in den Nachhaltigkeits- und CSR-Berichten. Jedoch berichteten 2007 bereits zehn DAX-30-Unternehmen in ihren Geschäftsberichten dazu. Im Jahr 2003 waren es erst sechs. Die Qualität der Berichterstattung variiert dabei. So stellen SAP und VW ihre Diversity-Aktivitäten in einem eigenen Kapitel dar, während andere Berichte dem Thema lediglich einen Absatz widmen.

UNGLEICH BESSER legte der Untersuchung sieben Kerndimensionen von Diversity zugrunde: Alter, Behinderung, ethnisch-kulturelle Prägung, Geschlecht, Religion, sexuelle Orientierung und als eigene siebte Dimension die Work/Life-Balance (in Verbindung mit Familienstand und Elternschaft). Vier der zehn Diversity-Beiträge in Geschäftsberichten gehen auf mindestens vier dieser Dimensionen ein und berichten damit relativ umfassend. Zudem wird Diversity zunehmend in die Unternehmensführung integriert. Während 2003 erst drei Berichte Diversity als strategischen Ansatz verstanden, waren es 2007 bereits acht. Immer häufiger wird ein Zusammenhang zwischen Diversity-Maßnahmen und dem wirtschaftlichen Erfolg hergestellt. Die Untersuchung stellte zugleich aber fest, dass eine Reihe von Unternehmen Diversity-Maßnahmen durchführen und nicht dazu berichten.

UNGLEICH BESSER untersuchte die Geschäfts- und Nachhaltigkeitsberichte der DAX-30-Unternehmen aus den Jahren 2003, 2005 und 2007. Wo Berichte für 2007 fehlten, wurde auf das Jahr 2008 zurückgegriffen.