Nachrichten

Ericsson und Orange: Solarenergie für afrikanische Mobiltelefone

Stockholm > Orange Guinea Conakry und Ericsson stationieren über 100 vollständig durch Solarenergie betriebene Basisstationen in entlegenen Teilen Afrikas. Durch Ericssons hybride Diesel-Batterie-Energielösung und Solarpaneele erhöht Orange die Reichweite von Mobiltelefonen in ländlichen Gebieten. Menschen ohne Stromfestnetz wird damit der Zugang zur Mobilkommunikation ermöglicht. Zugleich leistet das Projekt einen Beitrag zur Reduzierung des CO2-Ausstosses. Mit der Diesel-Batterie-Energielösung lässt sich der Ladungs- und Entladungsstand optimal regulieren und dadurch die Lebenszeit der Batterie und des Generators verlängern. Die Mobilfunkbasisstation Ericsson BTS 2111 kann mit ihrem geringen Energieverbrauch vollständig mit Solarenergie betrieben werden. Bis Ende dieses Jahres will die Orange Group in ihrem afrikanischen Geschäftsbereich über mehr als 1000 nur solarbetriebene Basisstationen verfügen.